Elternberatung zu Hause ist neu auch in elf Gemeinden um Luzern möglich

ERZIEHUNG ⋅ Die Mütter- und Väterberatung der Stadt Luzern bietet ihre Hausbesuche neu auch Eltern aus den umliegenden Gemeinden an. Das Angebot kann kostenlos genutzt werden.
11. Januar 2018, 11:20

Die Mütter- und Väterberatung der Stad Luzern dehnt ihr Angebot aus. Seit Jahresbeginn steht es auch Eltern aus den stadtnahen Gemeinden offen, Fachpersonen für eine Elternberatung zu sich nach Hause kommen zu lassen – und dies kostenlos.

Mit folgenden zwölf Gemeinden unterhält die Stadt Luzern entsprechende Leistungsvereinbarungen:

  • Adligenswil
  • Emmen
  • Greppen
  • Horw (hier besteht das Hausbesuchsprogramm bereits seit 2013)
  • Bezirk Küssnacht
  • Meggen
  • Meierskappel
  • Rain
  • Rothenburg
  • Udligenswil
  • Vitznau
  • Weggis

Mitarbeiterinnen der Luzerner Mütter- und Väterberatung besuchen bei Bedarf Eltern mit Kleinkindern ab deren Geburt regelmässig daheim. Bei diesen Besuchen können sie den Eltern Ratschläge geben hinsichtlich der Ausgestaltung der Eltern-Kind-Beziehung oder auch des Spielmaterials des Kindes.

«Eltern erhalten dadurch individuelle Anleitungen, wie sie ihre Kinder dem Alter und der Entwicklung entsprechend in motorischen, sprachlichen, emotionalen, sozialen und kognitiven Fähigkeiten fördern können», heisst es in einer Mitteilung der Stadt Luzern.

Familien, die noch neu in einer bestimmten Gegend wohnen, werden zudem auf Quartierangebote wie Spielplätze oder Ludotheken aufmerksam gemacht.

Das Hausbesuchsprogramm der städtischen Mütter- und Väterberatung existiert seit 2012. In der Stadt Luzern haben bislang rund 250 Familien davon Gebrauch gemacht.

pd/lur


Anzeige: