Unfall führte zu langem Stau auf der Autobahn A14 – drei Personen verletzt

BUCHRAIN ⋅ Auf der Autobahn A14 hat es am Montagmorgen einen Unfall gegeben. Wer von Luzern Richtung Zug unterwegs war, brauchte viel Geduld. In den Unfall waren vier Autos verwickelt. Drei Personen sind dabei verletzt worden.
Aktualisiert: 
08.01.2018, 11:00
08. Januar 2018, 08:28

Auf der Autobahn A14 Luzern Richtung Zug ist es am Montagmorgen zu einem Unfall gekommen. Kurz nach 6.15 Uhr gab es einen Auffahrunfall mit vier involvierten Autos in Buchrain. Drei Personen hätten danach Nackenschmerzen verspürt und sich in ärztliche Behandlung begeben, teilt die Luzerner Polizei am Vormittag mit.

Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 28'000 Franken. Die Unfallursache sei noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen, so die Luzerner Polizei.

Wegen des Unfalls staute es zwischen der Verzweigung Rotsee und dem Rastplatz St. Katharinen auf einer Länge von 6 Kilometern. Der linke Fahrstreifen war blockiert. Der Zeitverlust betrug bis zu 30 Minuten. Seit 9 Uhr ist die Strecke wieder normal befahrbar.

Der Unfall hatte gemäss TCS-Verkehrsinfo auch Auswirkungen auf weitere Strassen. Auf der A2 kam es zu Stau zwischen Rothenburg und der Verzweigung Rotsee sowie auf den Hauptstrassen zwischen Inwil und Gisikon-Root sowie zwischen Inwil und Buchrain.

rem/pd/spe

Anzeige: