Über 1000 Unterschriften für den Erhalt des Grämlis-Hofs

HORW ⋅ Die Pläne des Gemeinderats, das Land des Grämlis-Hofs aufzuteilen, sorgen in Horw weiterhin für Gesprächsstoff. Am Freitag hat der Quartierverein Felmis eine Petition für den Erhalt des Hofs der Gemeinde übergeben.
16. Juni 2017, 18:30

«Es haben 1052 Personen unterschrieben, damit sind wir sehr zufrieden», sagt Quartiervereinspräsidentin Alexandra Muri. «Wir haben die Unterschriftenbögen nur im Quartier verteilt, unterschrieben haben aber Leute aus ganz Horw.»

Sie erwartet nun, dass der Gemeinderat die Verpachtung des Grämlis-Hofs als Ganzes «zumindest ernsthaft prüft». Diesen Auftrag erhielt die Exekutive bereits vom Einwohnerrat, der eine entsprechende Motion von Hannes Koch (L20) überwiesen hatte (Ausgabe vom 7. April). «Wir wollen mit der Petition den Druck nochmals erhöhen. Nun kommt dieser nicht nur vom Parlament, sondern auch von der Bevölkerung», sagt Alexandra Muri. 
Der Gemeinderat hat angekündigt, dass er bis im September einen Planungsbericht über das weitere Vorgehen beim Grämlis-Hof erarbeiten will. Bis dahin liegt auch die Vergabe des betroffenen Landes auf Eis.

Volksinitiative als Option

Plant der Quartierverein bereits weitere Schritte, falls der Gemeinderat seine Haltung nicht ändert? «Das weitere Vorgehen ist noch offen, denkbar wäre allenfalls eine Volksinitiative in Zusammenarbeit mit der L20», sagt Muri. In welcher Form eine Initiative möglich wäre, ist aber noch unklar. Die Kompetenz über den Grämlis-Hof liegt allein beim Gemeinderat. (std)


Leserkommentare

Anzeige: