Übertritt in die Sekundarstufe I: Mehr Mädchen in den höheren Niveaus

LUZERN ⋅ 3724 Schüler der 6. Primarklasse haben das Übertrittsverfahren von der Primarstufe in die Sekundarstufe I abgeschlossen. Die Übertritte ins Niveau A haben auch dieses Schuljahr zugenommen, jene ins Gymnasium sind leicht gestiegen. Weniger Schülerinnen und Schüler wechseln ins Niveau B und ins Niveau C.
14. Juni 2017, 15:23

Die Übertritte ins Langzeitgymnasium (18,9 Prozent) sind im soeben abgeschlossenen Übertrittsverfahren 2017 leicht gestiegen. Wie bereits in den letzten Jahren ist erneut ein klarer Anstieg der Eintritte ins Niveau A (24.5 Prozent) festzustellen, heisst es in einer Medienmitteilung der Staatskanzlei Luzern vom Mittwoch.

Die Eintritte ins Niveau B (30,3 Prozent) haben entgegen der langfristigen Entwicklung in diesem Jahr abgenommen. Ebenfalls sind die Eintritte ins Niveau C (25,7 Prozent) im Vergleich zu den letzten Schuljahren tendenziell sinkend.

Von Interesse bei Übertritten sind die Unterschiede der Zuweisungen zwischen Mädchen und Knaben. Die Mädchen sind bei den Eintritten ins Gymnasium (53,6 Prozent) sowie beim Eintritt ins Niveau A (53,5 Prozent) auch in diesem Schuljahr überproportional vertreten. Weiter fällt auf, dass die Knaben im Niveau B in der Mehrheit sind. Unverändert bleibt die stärkere Vertretung der Knaben im Niveau C. 

Bewährtes Verfahren im Zuge von Lehrplan 21 überarbeitet 

Erfreulicherweise herrscht nur noch bei einem Prozent der Übertrittsentscheide Uneinigkeit zwischen den Erziehungsberechtigten und den Lehrpersonen. Dies spricht laut Mitteilung für die Akzeptanz und die Sicherheit des langjährigen Übertrittsverfahrens.

Im Zuge der Einführung des Lehrplans 21 wird die Beurteilung nun überarbeitet. Im Schuljahr 2018/19 gelangt ein aktualisiertes und leicht verkürztes Verfahren zur Anwendung.

Die Übertritte in Zahlen (Vorjahr in Klammern):

  • Eintritte in das Niveau A: 912 Lernende bzw. 24,5 Prozent (858 bzw. 22,8 Prozent)
  • Eintritte in das Niveau B: 1129 Lernende bzw. 30,3 Prozent (1189 bzw. 31,5 Prozent)
  • Eintritte in das Niveau C (inkl. Lernende mit individuellen Lernzielen): 956 Lernende bzw. 25,7 Prozent (1010 bzw. 26,8 Prozent)
  • Eintritte in das Gymnasium (inkl. private und ausserkantonale Gymnasien): 702 Lernende bzw. 18,9 Prozent (691 bzw. 18,3 Prozent)
  • Eintritte in die separative Sonderschulung: 12 Lernende bzw. 0,3 Prozent (5 bzw. 0,1 Prozent)
  • Freiwillige Repetition der 6. Klasse: 13 Lernende bzw. 0,4 Prozent (18 bzw. 0,5 Prozent)

pd/zim

Hinweis
Übertrittverfahren 2017: Primarstufe - Sekundarstufe 1


Leserkommentare

Anzeige: