«Unverpackt»-Laden musste schliessen

STADT LUZERN ⋅ Kaum ein Jahr nach der Eröffnung muss der Laden «Unverpackt Luzern» bereits schliessen. Das Interesse war laut dem Geschäftsführer da, die Nachfrage aber trotzdem nicht gross genug.
Aktualisiert: 
09.02.2018, 13:00
09. Februar 2018, 12:58

Erst  vergangenen April  hat an der Zürichstrasse der Laden «Unverpackt Luzern» geöffnet. Dort konnte man beispielsweise Teigwaren, Nüsse und Kaffee verpackungsfrei kaufen - und so einen Beitrag gegen die Abfallberge unserer Konsumgesellschaft leisten. Offenbar waren die Luzerner für diese Idee aber noch nicht bereit: Wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit musste der Laden anfangs Januar schon wieder schliessen. Dies berichtet «Zentralplus». So habe das Geschäft Mitte Januar auf Facebook vermeldet: «Liebe Leute, der Laden bleibt vorläufig geschlossen!»

Wie eine Anfrage bei Geschäftsführer Milan Nevicky bestätigt, bleibt das Geschäft nun definitiv zu. «Das Interesse der Leute an unverpackter Ware war am Anfang da», sagt er und fügt etwas enttäuscht hinzu: «Letztlich war die Nachfrage aber leider nicht gross genug.» Daher habe er sich entschieden, den Laden nicht mehr wieder zu eröffnen. Wer sich in das nun frei gewordene Lokal einmieten wird, ist noch nicht bekannt.  

(gjo)

So berichteten wir von der Eröffnung am 7. April 2017:

Video: «Unverpackt Luzern» eröffnet Filiale an der Zürichstrasse

Milan Nevicky (39) hat am Freitag, 7. April 2017, seine «Unverpackt Luzern»-Filiale an der Zürichstrasse in Luzern eröffnet. Der Name ist Programm: Der gebürtige Slowake möchte mit seinem Laden die Zero-Waste Bewegung unterstützen und dementsprechend möglichst wenig Abfall produzieren. In seinem Geschäft gibt es von Seifen bis Kaffee alles zu kaufen. Ein Augenschein vor Ort. (Ramona Geiger / luzernerzeitung.ch, 7.4.2017)




Anzeige: