Ab 10. Juni fahren auch Busse von Luzern ins Tessin

FERNBUSNETZ ⋅ Das erste schweizerische Fernbus-Netz mit drei Linien startet am 10. Juni. Luzern erhält damit zweimal täglich eine Busverbindung ins Tessin.
12. April 2018, 12:21

Das Schweizer Busunternehmen Eurobus AG übernimmt die Mehrheit an der Firma Domo Swiss Express AG aus Glattbrugg, teilte Eurobus mit (wir berichteten am Donnerstagmorgen). Ziel sei «die Unterstützung des schnellen Aufbaus und Betriebs der konzessionierten Fernbuslinien».  Zum Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die drei bereits für den Betrieb konzessionierten Fernbuslinien werden laut der Medienmitteilung wie geplant ab dem 10. Juni in beide Richtungen in Betrieb genommen.  Domo hat bereits die Konzessionen für diese Linien:

  • Von St. Gallen zum Genfer Flughafen.
  • Vom Flughafen Zürich über den Flughafen Basel, Liestal, Olten und Rothrist in die Innerschweiz – über Sursee, Luzern, Stans, Flüelen und Göschenen – nach Lugano. Die Buspassagiere vom Flughafen Zürich können aber auch später am Morgen mit einer anderen Buslinie direkt nach Rothrist fahren und dort zusteigen.
  • Von Chur über Zürich nach Sitten.

In Rothrist AG besteht zwischen den Linien eine Umsteigemöglichkeit, denn sie kreuzen sich dort.

Für Luzern, das ab Juni zwei Mal täglich eine Busverbindung nach Lugano erhält, ändert sich nichts. Die Busfahrpläne sind bereits auf der Webseite der Firma Domo aufgeschaltet.  Der Tessin-Bus heisst «Blaue Linie».  
Er fährt morgens um 7.15 Uhr am Euroairport Basel ab. Um 9.35 ist er in Sursee, um 10 Uhr in Luzern. Ankunft um 12.50 Uhr in Bellinzona und um 13.25 Uhr in Lugano. Von Luzern nach Lugano beträgt die Reisezeit also 3 Stunden 25 Minuten, was sich durch die vielen Haltestellen erklären lässt.  Zum Vergleich: Mit dem IC, der um 10.15 Uhr ab Luzern fährt, benötigt man 1 Stunde 59 Minuten bis Lugano.

Halbtax und GA sind gültig

Der neue Abend-Bus fährt um 18.15 Uhr in Basel ab, ist um 20.30 Uhr in Sursee, um 21 Uhr in Luzern und kommt um 00.25 Uhr in Lugano an.

Die Preise sind auf der Webseite nicht aufgeführt, sodass man mit den Zug
preisen vergleichen könnte. Es werden momentan nur ein paar verlockende Beispiele genannt wie: «Basel-Zürich 8.80 CH. Pro Platz, pro Weg mit Halbtax.» Laut Auskunft der Firma werden die Preise zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert. 

Die Firma Domo wollte das schweizerische Fernbus-Netz eigentlich schon Ende März in Betrieb nehmen. Eine Verzögerung gab es jedoch laut Roger Müri von Domo, weil der Bund verlangte, dass das Generalabonnement und das Halbtax bei den Busreisen gelten sollte. Dies sei jetzt erfüllt. «Es werden von Anfang an hochwertige und bequeme Reisebusse eingesetzt, die speziell für den Fernverkehr konzipiert sind», sagt Müri.

Eine Änderung gab es auch bei der Anzahl Linien. War ursprünglich von vier Linien die Rede, sind es nun drei. Domo wollte zuerst je eine Busline vom Basler und vom Zürcher Flughafen ins Tessin fahren lassen. Nun fährt derselbe Bus von Zürich-Kloten zum Euroairport Basel und von dort ins Tessin (siehe Karte).

mbe


Anzeige: