Weg von der klassischen Sitzbank: Luzern testet neue Sitzmöbel

PROBESITZEN ⋅ Sie stehen auf dem Kornmarkt, auf dem Kurplatz, im Stadthauspark und in der Tribschenstadt: Bänke und Stühle in unterschiedlichsten Formen und Farben. Wer darauf sitzt, kann nachher seine Meinung abgeben.
11. September 2017, 09:41

Im öffentlichen Raum gibt es als Sitzmöglichkeiten praktisch nur klassische Sitzbänke. Dies könnte sich künftig ändern. Die Stadt Luzern testet bis am 4. Oktober «unterschiedliche Sitzmöbel», wie sie in einer Medienmitteilung schreibt. Die Bänke könne man auch verschieben und so «Begegnungen in den Aussenräumen» ermöglichen. Unter den Testobjekten befinden sich etwa Holzringe oder eine auffällige Bank aus orangefarbenem Plastik. Sie stehen auf dem Kornmarkt, auf dem Kurplatz, im Stadthauspark und in der Tribschenstadt.

Mit einer Online-Befragung will die Stadt ermitteln, welche Bänke am bequemsten sind und ob das mobile Mobiliar einem Bedürfnis der Bevölkerung entspricht. Ausserdem will die Stadt prüfen, wie sich die Sitzmöbel im alltäglichen Gebrauch bewähren und ob sie anfällig sind auf Schäden durch Vandalismus. Zur Umfrage gelangt man über www.sitzmoebel.stadtluzern.ch.

red


2 Leserkommentare

Anzeige: