Berner Oberländer dominieren am Ergglenhang

SKI ALPIN ⋅ Die besten Nachwuchscracks der Interregion Mitte kämpfen um die Qualifikation für die Schweizer JO-Meisterschaft. Der Schwyzer Mario Kamer erzielt aus Zentralschweizer Sicht zweimal das beste Resultat.

17. März 2017, 07:53

Die Interregion Mitte von Swiss-Ski besteht aus den Regionalverbänden Berner Oberland, Mittelland-Nordwestschweiz, Zürich und der Zentralschweiz. Die beiden Slaloms auf Klewenalp, bei besten Wetter- und Pistenverhältnissen ausgetragen, zeigten ein leichtes Übergewicht der Berner Oberländer, die 19 Top-Ten-Plätze herausfuhren, gefolgt von den Zentralschweizern mit deren 15 und den Zürchern mit 6.

Mario Kamer vom Skiclub Schwyz, der Anfang März den Schweizer JO-Meistertitel im Super-G gewonnen hatte, bewies mit den Rängen 2 und 4, dass er auch in den technischen Disziplinen zur nationalen Spitze gehört. Stark präsentierten sich Nando Reiser aus Unterägeri, der beim Jahrgang 2002 der Stärkste war, sowie Joel Wermelinger aus Werthenstein, die beide mit Top-Ten-Plätzen aufwarteten. Toll auch die Leistung von Dario Sidler (Stoos/Jahrgang 2003), der sich im ersten Slalom auf den fünften Platz vorgekämpft hatte.

Bei den Mädchen setzte es aus Zentralschweizer Sicht keine Podestplätze ab. Die Gersauerin Flavia Lüönd, Delia Durrer (Beckenried-Klewenalp) und Julia Christen (Bannalp-Wolfenschiessen) waren die Besten des Jahrgangs 2002. Mit Anja Christen (2003, Bannalp-Wolfenschiessen) und der Buochserin Jasmin Mathis (2004) stellte der ZSSV-Nachwuchs noch zwei weitere Jahrgangsbeste.

Zufriedener Heiko Hepperle

Heiko Hepperle vom veranstaltenden Nidwaldner Skiverband zog ein positives Fazit: «Trotz des Verschiebetermins konnten wir dem Nachwuchs am Ergglenhang zwei sehr gute Rennen bieten.» Am kommenden Wochenende kommt es in Saanen zu den letzten interregionalen Vergleichsrennen, bevor es dann an den Schweizer Meisterschaften in Champéry im Slalom und Riesenslalom gegen die Besten der Interregionen Ost und West geht. (um)

Rennen Interregion Mitte

Klewenalp (Piste Ergglen). Mädchen. 1. Slalom: 1. Sue Fuchs (Brienz) 40,75. 2. Michelle Herrmann (Schönried) 1,02 Sekunden zurück. 3. Nikki van Welje (Altendorf) 1,79. 4. Janine Zbinden (Lenzburg) 1,90. 5. Flavia Lüönd (Gersau) 1,90. 6. Delia Durrer (Beckenried-Klewenalp) 1,98. 7. Julia Christen (Bann­alp-Wolfenschiessen) 2,04. 10. Ania Christen (Bannalp-Wolfenschiessen) 2,76. 13. Dominique Müller (Stans) 3,23. 17. Jasmin Mathis (Buochs) 3,86. 20. Fabienne Betschart (Schwyz) 4,41. 21. Alexandra Arnold (Engelberg) 4,63. 22. Alessia Bösch (Engelberg) 4,82. 23. Leonie Bayl (Hergiswil) 4,87.

2. Slalom: 1. Sue Fuchs 40,77. 2. Livia Rossi (Altendorf) 0,38. 3. Florence Kunz (Oberwil) 0,90. Ferner: Flavia Lüönd 2,07. 8. Delia Durrer 2,20. 9. Janine Zbinden 2,28. 10. Julia Christen 2,45. 13. Anja Christen 2,89. 16. Vivien Schuler (Andermatt) 3,37. 17. Alexandra Arnold 3.40. 18. Michaela Imhasly (Büren-Oberdorf) 3,57. 19. Dominique Müller 3,67. 20. Alessia Bösch 3,75. 22. Celine Patt (Engelberg) 4,23.

Knaben. 1. Slalom: 1. Patrick von Siebenthal (Saanen) 39,81. 2. Mario Kamer (Schwyz) 0,75 Sekunden zurück. 3. Reto Mächler (Hausen am Albis) 1,28. 4. Nando Reiser (Unterägeri) 1,86. 5. Dario Sidler (Stoos) 1,97. 20. Luca Baumann (Unterägeri) 4,22. 21. Indy Bruhin (Schwyz) 4,29. 24. Andrin Mathis (Buochs) 4,89. 25. Nando Baumann (Schwyz) 5,10. 28. Jann Schraner (Engelberg) 5,50.

2. Slalom: 1. Patrick von Siebenthal und Eric Wyler (Brienz), je 40,22. 3. Franjo von Allmen (Boltigen) 0,51. 8. Nando Reiser 1,52. 9. Joel Wermelinger 1,57. 17. Dario Sidler 2,92. 21. Nando Baumann 3,74. 23. Andrin Mathis 3,84. 26. Tim Kobel 4,22.


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: