Buochs will diese Mehrzweckhalle nicht

ABSTIMMUNG ⋅ Nach 2006 lehnt das Stimmvolk in Buochs erneut eine Mehrzweckhalle ab. Es folgt dem Nidwaldner Regierungsrat, der sich im Vorfeld der Abstimmung gegen das Vorhaben ausgesprochen hat.

08. März 2015, 13:42

702 Buocher legten am Sonntag ein Ja in die Urne, 1606 Buochser ein Nein. Der Nein-Anteil liegt bei 69 Prozent. Die Stimmbeteiligung bei 61,4 Prozent.

Das gescheiterte Projekt hätte die verschiedenen Bedürfnisse für Vereine, Schule, Sport und Kultur abdecken und damit einen akuten Mangel an geeigneten Infrastrukturen beheben sollen. Geplant waren eine Dreifachhalle mit einer Fläche von 49 auf 28 Metern mit Innengeräteräumen, Garderoben und Duschen, Lehrer-, Schiedsrichter- und Sanitätszimmer. Auch eine Bühne für Theater, Konzerte und Proben, mit zeitgemässer Bühnentechnik, war vorgesehen. Kostenpunkt: 14,5 Millionen Franken, inkl. jährlichen Folgekosten von rund 1,3 Millionen Franken. Für die Finanzierung sollte das Volk an der Gemeindeversammlung im Herbst die Steuern erhöhen.

Für den Bau hätte ein bestehender Campingplatz weichen müssen. Zudem wollte der Gemeinderat die Steuern erhöhen.

Der Nidwaldner Regierungsrat hatte sich gegen das Vorhaben ausgesprochen. Das Projekt sei weder sachlich noch zeitlich vordringlich. Auch die Finanzkommission der Gemeinde lehnte das Geschäft aus finanziellen Gründen ab.

Was nach dem Nein passiert, ist offen. Der Gemeinderat würde einen negativen Entscheid wohl dahingehend interpretieren, dass in Buochs keine Mehrzweckhalle für Schule, Sport und Kultur gewünscht wird, unter anderem auch aufgrund der finanziellen Auswirkungen für die Gemeinde.

rem/sda


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: