Klänge aus 1001 Nacht verzaubern Kinder

BECKENRIED/STANSSTAD ⋅ Am kommenden Sonntag wird das Kinderkonzert «Ali Baba» aufgeführt. Kinder sollen so zum Musizieren animiert werden.
20. März 2017, 08:12

«Bitte mehr Crescendo.» – «Die Musik ist zu sprunghaft.» – «Der Klang ist nicht rein.» Der Dirigent und Dallenwiler Musikschulleiter Tobias Loew gibt dem neu kombinierten Orchester aus 27 Musikanten der Feldmusik Beckenried und der Musikgesellschaft Stansstad seine Anweisungen. Beim ersten Treffen der Musiker braucht es viel Konzentration, denn es gibt nur zwei Proben bis zum Kinderkonzert am kommenden Sonntag.

Das Konzert ist das dritte Projekt des Vereins zur Förderung des Musiknachwuchses (VFM). Der Ende 2015 gegründete Vereins will Kindern das Musizieren näherbringen. Dazu sagt Loew: «Was Kinder nicht kennen, werden sie nicht beginnen.» Deshalb dürfen die Kinder vor den Konzerten in Stansstad und Beckenried die Instrumente ausprobieren. Danach wird das Märchen «Ali Baba» erzählt und musikalisch von Querflöten, Klarinetten, Trompeten, einem Es-Horn, einer Tuba und weiteren Instrumenten vertont.

Die Nidwaldner Scheherazade Gabriela Loew spricht während des Konzerts über Ali Baba und nimmt die Familien, insbesondere die Kinder, mit auf eine Reise in den Orient. Zusammen mit der schönen und klugen Sklavin Mardschana trifft Ali Baba auf vierzig grausame Räuber, auf seinen habgierigen Bruder Casim und eine geheimnisvolle Höhle. Was dabei passiert, wird am Sonntag verraten.

Proben sind eine Herausforderung

Doch noch stecken die Musiker mitten in den Vorbereitungen. Die Probe sei eine Herausforderung, sagt Tobias Loew. Es gelte, einen Gesamtklang zu bilden. Denn mit so heterogenen Musikanten von 20 bis 85 Jahren wisse er nie, was ihn erwarte. Zudem habe er Musik und Text ziemlich gekürzt, da 40 Minuten die oberste Zeitlimite für ein Kinderkonzert seien. Mit der Kombination aus Text und Musik hoffe er jedoch, den Kindern ein abwechslungsreiches Programm zu bieten.

Für diese Abwechslung sorgen nebst den anderen Musikanten die Brüder Otto und Bruno Käslin aus Beckenried. Sie spielen seit mehr als vierzig Jahren Klarinette und Es-Horn und hoffen am Sonntag auf viele Leute. Auch der Vereinspräsident Andreas Lussy wünscht sich, dass die Kinder Freude haben. Er beginnt schon bald mit der Planung für den diesjährigen Ferienpass «Musik ist Trumpf», um den Kindern langfristig die Auseinandersetzung mit Musik zu ermöglichen.

 

Isabel Christen

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

Hinweis
Kinderkonzert «Ali Baba» am Sonntag, 26. März, um 11 Uhr im Oeki Stansstad und um 16 Uhr in der Kirche Beckenried. Jeweils 45 Minuten vorher dürfen Instrumente ausprobiert werden. Eintritt frei, Kollekte.


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: