Mit Film und gedimmtem Licht zum entspannten OP-Erlebnis

STANS ⋅ Mit diversen Massnahmen hat das Kantonsspital Nidwalden die Einleitung in den Operationssaal optimiert. Diese sollen den Stresspegel der Patienten senken.

17. März 2017, 11:30

Wenn der Patient im Einleitungsraum vor dem Operationssaal vorbereitet wird, ist sein Stresspegel am höchsten. Das Gefühl des «ausgeliefert sein» trage massgeblich zu dieser Befindlichkeit bei, wie das Kantonsspital Nidwalden in einer Mitteilung schreibt.

Aus diesem Grund hat das Spital zur Reduktion dieser Stressspitze ein Konzept erarbeitet. Gedimmtes Licht, entspannende Musik und ein Entspannungsfilm via Monitor unter der Decke sollen für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Auch optimierte Abläufe sowie eine sensible Kommunikation mit dem Patienten reduzieren den Stresspegel zusätzlich.

pd/chg


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: