Modernisierte Computertomografie in Stans

KANTONSSPITAL NIDWALDEN ⋅ Das Nidwaldner Kantonsspital hat einen Computertomografen der neuesten Generation in Betrieb genommen. Im neuen Gerät finden auch breite Menschen Platz.
18. September 2015, 08:56

Das neue Gerät besteche mit hervorragenden Bildern bei einer reduzierten Strahlendosis. Dies geht aus der Medienmitteilung des Kantonsspital Nidwalden hervor. Durch die hohe Auflösung sei der Computertomograf auch geeignet zur Abbildung feiner Strukturen im Körper. Selbst kleinste Details, zum Beispiel des Innenohrs oder kleinster Knochenstrukturen der Gelenke, würden so erkennbar.

Ein weiterer Pluspunkt für die Patienten: Der neue Tomograf ist geräumig und sehr leise während der Untersuchung. Sein Röhrendurchmesser beträgt 78 cm und ist damit sehr geräumig. Der CT-Tisch trägt Patienten mit einem Gewicht bis zu 227 kg. Es können Bilder über eine Länge von 205 cm erstellt werden.

Für den Notfall unentbehrlich

Die Computertomografie ist eines der wichtigsten radiologischen Verfahren und vor allem für den Notfall unentbehrlich, da sie binnen weniger Minuten sehr aussagekräftige Bilder liefern würde, heisst es weiter. Mittels ionisierender Strahlen werden Schnittbilder eines Körperabschnitts erstellt, die eine aussagekräftige medizinische Beurteilung erlauben. Die Strahlenbelastung sei dabei neu so gering, dass die Zielvorgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) deutlich unterschritten werden.

Für das neue Gerät seien bauliche Anpassungen der Lüftung und Elektrik notwendig gewesen. Bei dieser Gelegenheit wurde der Raum zugleich modernisiert und sei für die Patienten mit einem Wohlfühlambiente ausgestattet worden, so das Spital abschliessend.

pd/kst

 


Leserkommentare

Anzeige: