Achtung, fertig, es darf wieder gelacht werden!

STANS ⋅ Das Duo Ohne Rolf sorgte am Mittwoch für einen wortkargen, dafür umso humorvolleren Auftakt zu «Stans lacht». Bis am Sonntag stehen weitere namhafte Komiker auf der Bühne.
14. September 2017, 08:18

Hat Ihre Laune vielleicht an Heiterkeit verloren, weil der Sommer gerade zu Ende geht und die kalten Monate bevorstehen? Dann empfiehlt es sich, schleunigst in den Nidwaldner Hauptort zu fahren. Dort findet gegenwärtig das alljährliche Humorfestival Stans lacht statt. Da ist die «Gefahr» relativ gross, dass die Heiterkeit im Nu zurückkehrt.

Den Auftakt bestritt am Mittwochabend Ohne Rolf mit dem Stück «Seitenwechsel». Der Titel ist Programm, denn Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg, die seit Jahren wortlos mit ihren Plakaten begeistern, wechseln im aktuellen Stück die Seiten und suchen einen Ersatz, der wie sie das Zeug zum Blättern hat. Und wer im Programmheft von «Stans lacht» blättert, merkt, dass es Schlag auf Schlag weiter geht. Heute stehen Theo Hitzig und Bruno Gschwind alias Duo Lapsus auf der Bühne. Morgen geben sich «Kleinkunst-Hooligan» Dominic Deville und Ma­nuel Stahlberger, der «Dental­hygieniker der Kabarettszene», gemeinsam die Ehre (siehe Verlosung). Am Samstag verraten Stéphanie Berger, Viktor Giacobbo, Dominic Deville, Joël Mutzenbecher und Rolf Tschäppät an einem Podium, was Komiker tun müssen, um bekannt zu werden, bevor am Abend Simon Enzler seine «Primatsphäre» vorstellt. Den Abschluss bildet am Sonntag das Duo Hutzenlaub & Stäubli mit seiner «Sister App». (red)

Hinweis

Infos unter www.stanslacht.ch.


Leserkommentare

Anzeige: