Anja hat das Kopf-an-Kopf-Rennen gewonnen

NEUJAHRSBABY ⋅ Es heisst Anja, wiegt 3560 Gramm, ist 48 Zentimeter gross und wurde am 1. Januar 2018 um 3.23 Uhr im Kantonsspital Nidwalden geboren: das erste Baby der Zentralschweiz im neuen Jahr.
02. Januar 2018, 18:13

«Noch schläft sie extrem viel», sagt Mama Martina Gabriel (31) aus Ennetmoos über ihren frisch geborenen Sprössling. Und in der Tat: Während des Besuchs der Presse schläft die kleine Anja friedlich in den Armen ihrer Mutter – und gibt höchstens einmal ein zufriedenes Seufzen von sich.

Dass ihre Tochter das erste Zentralschweizer Baby 2018 werden würde, das hätten die Eltern nicht gedacht. Der Geburtstermin war ursprünglich für den 29. Dezember vorgesehen. Anja nahm sich also noch zwei Tage Zeit im Bauch ihrer Mama. «Die Hebammen hatten in der Nacht auf den 1. Januar bereits gesagt, dass wir allenfalls das Neujahrsbaby bekommen könnten», sagt Martina Gabriel und schmunzelt. Und Papa Martin Gabriel (32) ergänzt: «Für uns war das aber relativ unwichtig. Wir hatten gar kein Zeitgefühl mehr, wir wollten nur unsere Anja endlich in den Armen halten können.» Der 1. Januar als Geburtstag; diese Möglichkeit hätten die Eltern durchaus in Betracht gezogen. Dass es Anja aber gerade derart eilig hatte, ins neue Jahr zu starten, überraschte. «Wir werden ihr sicher später einmal sagen, dass sie die Schnellste der ganzen Zentralschweiz war», sagt Gabriel und lacht.

Mit Anja erhalten nicht nur Martin und Martina Gabriel eine Tochter, ihr zweijähriger Sohn Jonas erhält auch ein kleines Schwesterchen. Vorsichtig und sanft streichelt er ihr über den Kopf. Dass er von nun an die Zeit seiner Eltern mit einem Geschwisterchen teilen muss, «realisiert er wohl erst, wenn wir zu Hause sind», so die Mama. Doch auch während der Schwangerschaft hätte er gemerkt, dass sich etwas verändert.

Ob es bei Gabriels einen Jungen oder ein Mädchen geben wird, wussten die Eltern bis zur Geburt nicht. «Wir liessen uns bezüglich des Geschlechts überraschen.» Während der Papa nichts ahnte, hatte die Mama bereits während der Schwangerschaft das Gefühl, dass es eher ein Mädchen wird. «Das Geschlecht spielte für uns aber keine Rolle, Hauptsache das Baby ist gesund.»

Knapp nach Anja kam Romeo

Dass Anja die Nummer eins ist, ist wohl ein Stück weit auch Zufall: Sie lieferte sich unbewusst ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Romeo. Dieser wurde um 3.26 Uhr, nur drei Minuten nach Anja, in der Hirslanden-Klinik St. Anna in Luzern geboren. Romeo wog bei seiner Geburt 3980 Gramm und mass 51 Zentimeter. Das erste Baby beim Kantonsspital Luzern war Jaron Enea, 3520 Gramm, 51 Zentimeter. Er kam um 8.26 Uhr in der Frauenklinik Luzern zur Welt. Etwas mehr Zeit verging im Geburtshaus Terra Alta in Oberkirch. Dort kam erst am 2. Januar um 4.11 Uhr ein Junge zur Welt. Im Kanton Zug erblickte das erste Baby in der Nacht um 4.22 Uhr im Kantonsspital in Baar das Licht der Welt. Es war ein Junge mit dem Namen Taym Mohamed.

Martina Odermatt

martina.odermatt@luzernerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: