Tellbus kollidiert beim Überholmanöver auf der A2 mit einem Auto

HERGISWIL ⋅ Der Tellbus war am Donnerstagabend in eine Kollision auf der Autobahn A2 in Hergiswil verwickelt. Eine Autolenkerin wurde dabei verletzt.
Aktualisiert: 
02.02.2018, 12:00
02. Februar 2018, 09:19

Der Unfall ereignete sich bei einem Überholmanöver. Während eine Autolenkerin auf der Normalspur unterwegs war, fuhr der Tellbus, der kurz nach 19 Uhr den Bahnhof Luzern mit rund 25 Passagieren verlassen hatte, auf dem Überholstreifen. Die Auto AG Uri bestätigte eine entsprechende Meldung des Urner Wochenblatts.

Bei der Galerie in Hergiswil kam es zur seitlichen Kollision. In der Folge schleuderte das Auto gegen die rechte Stützmauer der Galerie und kam nach zirka 150 Metern, auf dem Überholstreifen zum Stillstand. Die Autofahrerin wurde dabei verletzt und durch das aufgebotene Rettungsteam zur Kontrolle in ein ausserkantonales Spital gebracht. Zur Schwere der Verletzung konnte die Kantonspolizei Nidwalden keine Angaben machen. Ebenso ist die Ursache Gegenstand der laufenden Abklärungen. Den Sachschaden beurteilt die Polizei als beträchtlich.

Für die Passagiere des Tellbusses wurde ein Ersatzbus von den VBL bereitgestellt. Für sie entstand eine Verspätung von rund einer Stunde. «Wir bedauern diesen Vorfall sehr», sagt Michael Roost, Geschäftsführer der Auto AG Uri. «Uns tut es leid für die verletzte Person aber auch für unsere Gäste, für die eine Verspätung entstand. Gleichzeitig sind wir froh, dass sich weder die Passagiere noch der Busfahrer verletzt haben.»

Fahrzeugbedingte Störungen gäbe es beim Tellbus-Angebot sehr wenige, versichert Roost. «Klar kommt es zu vereinzelten kleineren Zwischenfällen, wenn man auf einem Liniennetz pro Jahr mehr als eine Million Kilometer fährt», räumt der Geschäftsführer ein. Aufgrund des Zwischenfalls vom Donnerstag Massnahmen zu ergreifen, erachtet Roost vorderhand nicht für nötig. «Sobald die Abklärungen der Polizei abgeschlossen sind, werden wir den Bericht sicher sehr genau analysieren.» (zf)
 

Anzeige: