Der Ferienpass steht in den Startlöchern

NIDWALDEN ⋅ Der Ferienpass Nidwalden lockt mit einem breiten Angebot von fast 300 Veranstaltungen. Ab sofort kann man sich anmelden.
16. Mai 2017, 07:34

Das Vorbereitungsteam darf wahrlich stolz auf sich sein. Auch 2017 hat es für die Kinder ein höchst attraktives Ferienpass-Programm mit knapp 300 Veranstaltungen geschnürt. Diese finden statt vom 10. bis 14. Juli (Ausflugswoche), 17. bis 21. Juli (Atelierwoche), 7. bis 11. August (Atelierwoche), 14. bis 18. August (Ausflugswoche).

Neben vielen altbewährten Ateliers und Ausflügen dürfen sich die Kinder auch wieder auf neue, interessante und lehrreiche Aktivitäten freuen wie zum Beispiel Besuch der Feuerwehr in Stansstad, Blumen aus PET, Breakdance für Knaben, dem Kapitän der Autofähre Beckenried–Gersau über die Schultern schauen, Geisslenchlepfe, die Unterführung Pestalozzi/Tellenmatt mit Graffiti bemalen, Indianer-Walderlebnis, Samurai-Shiatsu und vieles mehr. Besonderes Highlight dürfte laut Ferienpassleiter Ruedi Walpen das Stand-up Paddling sein, das auf Wunsch der Jugendlichen zu Stande kam. «Spannung verspricht auch die Nacht im Länzgi, wo man erfährt, was nachts alles hinter den Kulissen passiert. Wenn das gut läuft, wird es im August wohl wiederholt.» Auch Zirkusluft schnuppern beim Kinderzirkus Basilisk könnte ein Hit werden. Zudem wird es im Juli und August wieder einen Filmabend geben, und wer beim grossen Wettbewerb mitmacht, hat die Chance, einen Vorstellungsbesuch im Circus Knie zu gewinnen.

Detaillierte Angaben zu allen Angeboten finden sich auf der Website des Ferienpasses. Die Anmeldefrist läuft ab sofort bis am Sonntag, 28. Mai.

Ferienpass-Team ist am Stanser Wochenmärcht

Wie jedes Jahr suchen die Organisatoren auch diesmal wieder freiwillige Helferinnen und Helfer. Es gehe insbesondere darum, die Kinder zu den Ausflügen zu begleiten. Weil im Ferienpass der ÖV-Passepartout inbegriffen ist, werden alle Veranstaltungen mit dem öffentlichen Verkehr besucht, Begleitpersonen müssen also keine eigenen Fahrzeuge benützen. «Bei den Angeboten steht auch, was die Helferinnen und Helfer allenfalls als Voraussetzungen mitbringen sollten. Normalerweise ist das nichts Spezielles, aber wer beispielsweise auf den Klettersteig mitgeht, sollte nicht unter Höhenangst leiden», sagt Ruedi Walpen, der Interessierte bittet, sich direkt bei ihm (079 798 77 49) oder auf der Website des Ferienpasses zu melden.

Am kommenden Samstag, 20. Mai 2017, ist das Ferienpass-Team von 8.30 bis 12 Uhr am Stanser Wochenmärcht. Dort kann man sich ebenfalls anmelden, mit dem Team plaudern oder sich als Helferin, Helfer oder Begleitperson melden.

 

Philipp Unterschütz

philipp.unterschuetz@

 

nidwaldnerzeitung.ch

Hinweis

Angebote, Informationen und ­Anmeldungen unter www.ferienpass-nidwalden.ch


Leserkommentare

Anzeige: