Jungzüchter auf Erfolgskurs

ENNETBÜRGEN ⋅ Die Jungzüchtervereinigung Ob- und Nidwalden nahm an zahlreichen Tierausstellungen teil.
02. Dezember 2017, 09:06

Für die Jungzüchter von Ob- und Nidwalden sei die von ihnen ­organisierte 1. Zentralschweizer Rinder-Night-Show in Sarnen im Dezember des vergangenen Jahres ein unvergesslicher Anlass gewesen. Das sagte Präsident Dario Würsch in seinem Rückblick der Generalversammlung in Ennetbürgen. «Dank eines hervorragenden Teams von interessierten Jungzüchtern hat man den Zeitplan für die Vorbereitungen im Griff gehabt und einhalten können», so Würsch weiter. Und souverän seien von den Jungzüchtern auch die Aufgaben an der Ausstellung selber gemeistert worden.

An mehreren speziell für die Jungzüchter durchgeführten Tierausstellungen hätten die Mitglieder von Ob- und Nidwalden ausgezeichnete Erfolge erzielt, wie der Präsident am vergangenen Mittwoch festhielt. Dies betraf insbesondere die Beteiligung am Alpin-Festival in Cazis, die Jungzüchterausstellung in Giubiasco, die Bruna in Zug, die Olma und die Aargauer Rinder-Night-Show.

Wertschätzung für den Einsatz der Jungzüchter

Der Nidwaldner Walter Durrer und der Obwaldner Arnold Imfeld – sie waren als Gäste eingeladen – dankten den Jungzüchtern für ihre Mithilfe bei den kantonalen Viehschauen der beiden Kantone. Als Vertreter des Nidwaldner Bauernverbandes blickte Sepp Lussi bereits auf die Nidwaldner Gewerbe- und Erlebnisausstellung Iheimisch im Jahre 2019 hin und gab der Hoffnung Ausdruck, auf die Mithilfe der Jungzüchter zählen zu können.

Mit rund 190 Mitgliedern kann der Verein zuversichtlich in die Zukunft schauen. Auch wenn das Alter der Mitglieder auf 30 Jahre beschränkt ist, kann der Verein immer wieder mit Neueintritten rechnen. Im Vorstand wurde Christian Murer nach sechsjähriger Tätigkeit durch Pirmin Amstutz, Obbürgen, ersetzt.

Neben der Beteiligung an nationalen Veranstaltungen steht unter anderem ein Vereinsausflug auf dem Jahresprogramm. Die Vereinigung wird auch beim 100-Jahr-Jubiläum der Viehzuchtgenossenschaft Engelberg im Mai 2018 aktiv im Einsatz sein.

 

Paul Küchler

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: