Rekordzahlen bei Übernachtungen

TOURISMUS ⋅ Nidwalden verzeichnet von Januar bis Juni 8,6 Prozent mehr Logiernächte in den Hotels als in der gleichen Zeit im Vorjahr. Und dies, obwohl bereits die beiden Vorjahre sehr gut waren.
11. August 2017, 07:43

Während fast alle Kantone 2015 und 2016 rückläufige Logiernächte verzeichneten, wiesen einzig Schaffhausen (plus 8,4 Prozent beziehungsweise plus 2,8 Prozent) und Nidwalden (plus 4,8 Prozent beziehungsweise plus 1,1 Prozent) in beiden Vorjahren eine Zunahme aus.

In Nidwalden wies das Bundesamt für Statistik von Januar bis Juni dieses Jahres ein Total von 106057 Logiernächten aus (Vorjahr: 97682 Logiernächte). 38 Betriebe aus Nidwalden sind in dieser Statistik angeschlossen. Nicht erfasst werden die Logiernächte in den Ferienwohnungen, die in Nidwalden ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. «Bei der Rückfrage bei Vermietern stellen wir ebenfalls eine erfreuliche Situation fest», wird Erna Blättler-Galliker, Geschäftsführerin von Nidwalden Tourismus, in einer Medienmitteilung zitiert.

Viele Stammgäste kommen immer wieder

Erfreulich sind auch die Zahlen im komplett renovierten Campingplatz in Buochs. «Seit Juli 2017 sind die beliebten Tipi-­Zelte und ‹Häuschen› durchgehend restlos ausgebucht», weiss Erna Blättler.

«Ein gutes Zeugnis für die Beherbergungsbetriebe ist aus unserer Sicht die Tatsache, dass Nidwaldner Hotels und Ferienwohnungen sehr viele Stammgäste aufweisen», ist Erna Blättler überzeugt. «Überdurchschnittlich oft buchen Gäste nämlich schon während ihres Aufenthalts ihre nächsten Ferien in ihrem Stammhotel oder ihrer Lieblingsferienwohnung.» So verzeichnen auch viele Vermieter langjährige Gäste aus Holland und Deutschland. Nebst vielen Schweizern logieren auch Gäste aus den USA, aus Kanada, Indien und China in Nidwalden.

Gute Aussichten für das zweite Halbjahr

Auch für das zweite Halbjahr 2017 sowie für die Ferienzeiten im Winter 2017/18 sind die Vermieter zuversichtlich. Hier werden durchwegs ähnliche oder sogar noch bessere Ergebnisse als im Vorjahr erwartet.

Viele Vermieter und Tourismusbetriebe sehen auch die Eröffnung des Bürgenstock-Resorts als grosses Glück und Chance für den Tourismus in Nidwalden. Dank dieses Resorts erhalte die Schweiz, insbesondere die Zentralschweiz und Nidwalden, einen überdurchschnittlichen Beachtungsgrad weltweit, heisst es weiter. «Davon profitieren alle im Kanton. Die Vorteile für Nidwalden überwiegen dabei aus unserer Sicht eindeutig», zeigt sich Geschäftsführerin Erna Blättler überzeugt. (pd/red)

Hinweis

www.nidwalden.com


Leserkommentare

Anzeige: