Stansstader rudern von Erfolg zu Erfolg

RUDERN ⋅ Die Athleten vom Seeclub Stansstad erkämpften sich seit Ende April an nationalen und internationalen Regatten bereits 22 Siege. Das Regattateam unter Klubtrainer Jürgen Träger liegt auf Siegeskurs.
16. Mai 2017, 07:06

Christian Schweizer

regionalsport@luzernerzeitung.ch

 

Die harten Wintertrainings zu Wasser und zu Land mit den drei Trainingslagern an Weihnachten, Fasnacht und Ostern zahlen sich für das Regattateam aus. Von 34 Aktiven waren 26, mehrheitlich Junioren und Juniorinnen, am Start und dabei auf gutem Kurs. Zwei von ihnen stehen nach den letztjährigen internationalen Erfolgen für den Schweizerischen Ruderverband wieder an ausländischen Regatten im Einsatz.

Der Fünfte an der Junioren-WM, Jan Schäuble, holte an der Junioren-Regatta in München im Einer Gold und Silber und ist deswegen vom Verband für die Europameisterschaften der Junioren in Krefeld vom kommenden Wochenende (19.–21. Mai) selektioniert worden. Serafina Merloni, WM-Silber-Gewinnerin im Doppelvierer der U23-Leichtgewichte, verbuchte an der Hügel-Regatta in Essen am 13. Mai je einen Sieg im Vorlauf und im Final. Die Leistungen dieser beiden Nachwuchscracks vom letzten wie auch in diesem Jahr wirken sich auch stark stimulierend und motivierend auf die Juniorencrew des Nidwaldner Rudervereins aus. Dies zeigen klar die Resultate des breiten Nachwuchses an den Regatten in Lauerz (22./23. April) und in Schmerikon (7. Mai), wo Jan Schäuble wie auch Serafina Merloni bereits ihre Rennen im Einer wie auch jeweils in den Renngemeinschaften im Doppelzweier gewannen. Klubtrainer Jürgen Träger und sein Assistent Aaron von Ballmoos sehen sich aufgrund der Ergebnisse in ihrem Trainingskonzept bestätigt.

An der Ruderregatta in Lauerz glänzte Luca Kopp mit drei Siegen. Zunächst als U19-Junior im Einer und mit Kamerad Alessandro Stein im Doppelzweier, dann bei der Elite mit Reto Amstad, Remo Diethelm und Julian Flühler im Doppelvierer. Ebenfalls mit drei Siegen bei den U17-Junio­ren brillierte Luca Häfeli: einmal im Einer und zweimal im Doppelzweier in der Renngemeinschaft mit Luca Zuffellato vom SC Küsnacht.

Zweimal konnte sich die Doppelvierer-Crew der U15-Junioren mit Gian Luca Egli, Sina Häfeli, Nieves Wittwer und Nicole Schmid (RC Cham) am Siegersteg mit Medaillen schmücken lassen. Aus dieser Mannschaft ging Sina Häfeli zweimal als Gewinnerin der Einer-Rennen und einmal im Doppelzweier mit Nieves Wittwer hervor. Mit der Bilanz von fünf Siegen war Sina Häfeli die Erfolgreichste des SC Stansstad.

Zu diesen Siegen kamen für das Regattateam auch neun weitere zweite und dritte Ränge hinzu. Die Ausbeute an der von Föhnsturm und Wellen gebeutelten Regatta in Schmerikon erbrachte für den Seeclub Stansstad weitere fünf Siege. Luca Kopp wiederholte seinen Erfolg im U19-Einer. Gian Luca Egli war siegreich im Einer der U15, im U15-Doppelzweier der Renngemeinschaft mit dem RC Reuss Luzern (Leon Krans) und wiederum im Doppelvierer zusammen mit Sina Häfeli und Nieves Wittwer sowie der Chamer Ruderin Nicole Schmid. Auch die Doppelzweier-Formation der U15-­Juniorinnen mit Sina Häfeli und Nieves Wittwer behielt den Siegeskurs. Auffällig waren auch die erzielten zweiten Ränge von Laura Erismann im U17-Einer, des Juniorinnenduos Elina Achermann und Anina Rohrer im Dopplzweier der U17 sowie von Luca Häfeli und Loghan Stein im U17-Doppelvierer mit der Renngemeinschaft des SC Küsnacht.


Leserkommentare

Anzeige: