Stimmrechtsbeschwerde wegen Druckfehler

NIDWALDEN ⋅ Der Ohrengrübel deckt auf: Wegen der Abstimmungsunterlagen zur Flugplatzabstimmung im vergangenen November hat es nicht nur gegen die ungenügende Berücksichtigung der Kredit-Gegner eine Stimmrechtsbeschwerde gegeben.
08. Februar 2018, 05:00

Einigen Stimmbürgern ist auch ein Druckfehler ganz sauer aufgestossen. «Es geht doch nicht, dass man da einfach einen Buchstaben weglässt!!», ereifert sich etwa O. F. aus S. *. «Wo sich doch die Pilatus Flugzeugzwerge täglich dafür einsetzen, Spitzenprodukte heimischer Ingenieurskunst in alle Welt hinaus liefern zu können».

Trotz intensiver Recherchen konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen, wie mit der Beschwerde verfahren wurde. Die Staatskanzlei wollte partout nichts dazu sagen. (OG)

Hinweis

* Name der Redaktion bekannt


Leserkommentare

Anzeige: