«Strahlende Kinderaugen sind das Schönste»

STANSSTAD ⋅ Ungebrochener Beliebtheit erfreut sich der Kinderumzug mit Spielnachmittag der Kehrsiter Guuggenmusik Hüdä Hädä.
11. Februar 2018, 16:55

Ein stattlicher Umzug zieht am Samstag nach dem Mittag durch Stansstad. Vorne weg die «Hüdä Hädä», die die Kinderfasnacht organisieren. Dahinter die Gast-Guuggenmusik Ribi-Häxä aus Dallenwil. In deren Schlepptau Eltern und Grosseltern mit Kindern und Enkeln.

Vom Dorfzentrum geht es via Kirche zur Mehrzweckanlage. Eine Route, die der Umzug vergangenes Jahr wegen der Sanierung der Brücke über den Mühlebach nehmen musste. «Das ist sehr gut angekommen», sagt OK-Präsidentin Sandra Zumbühl. «Darum haben wir daran festgehalten.»

In der Halle angekommen, gilt es sich zunächst einen Platz an einem der Tische zu sichern, etwas zu Essen und zu Trinken zu besorgen. Die «Ribi-Häxä» heizen so richtig ein, und anschliessend zieht es die Kinder ins Spieleland in der Turnhalle. An verschiedenen Posten können die Kleinen ihre Geschicklichkeit beim Büchsenwerfen, Fischen oder Keglen beweisen. Ein Gumpischloss lädt zum Austoben ein, und wer noch keine Farbe im Gesicht hat, kann sich schminken lassen.

«Wir wollen den Kindern etwas bieten», sagt Sandra Zumbühl zum grössten Anlass, den die «Hüdä Hädä» selber organisieren. «Schliesslich sind die Kinder unsere Zukunft, und strahlende Kinderaugen sind das Schönste», findet sie. Und natürlich lässt es sich die Kehrsiter Guugge nicht nehmen, an diesem Nachmitag auch noch selber lautstark auf der Bühne zu stehen.

 

Martin Uebelhart

martin.uebelhart@nidwaldnerzeitung.ch

  • Janis lässt sich schminken. (© Martin Uebelhart (Stansstad, 10. Februar 2018))
  • Die Dallenwiler Guuggenmusik Ribi-Häxä ist auch mit von der Partie. (© Martin Uebelhart (Stansstad, 10. Februar 2018))
  • Ribi-Häxä (© Martin Uebelhart (Stansstad, 10. Februar 2018))

Impressionen vom diesjänrigen Umzug der kleinsten Fasnächtler.


Leserkommentare

Anzeige: