Tödlicher Bergunfall am Pilatus

HERGISWIL NW ⋅ Am Samstagmorgen ist beim Aufstieg von der Steinbockhütte zum Pilatus ein 45-jähriger Schweizer abgestürzt und hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen.
06. Januar 2018, 17:16

Am Samstag, um 09.30 Uhr, erhielt die Kantonspolizei Nidwalden von der Rega die Meldung, dass ein Mann beim Aufstieg auf den Pilatus abgestürzt sei.

Die aufgebotene Rettungsflugwacht konnte gemäss Mitteilung der Nidwaldner Polizei nur noch den Tod des Berggängers feststellen. Dieser konnte im Anschluss durch die Rettungsflugwacht in Zusammenarbeit mit einem Rettungsspezialisten-Helikopter der ARS (Alpine Rettung Schweiz) geborgen werden.

Der Tourengänger war zusammen mit einer weiteren Person von der Steinbockhütte in Richtung Pilatus unterwegs. Im Bereich «Hängifeld» verlor der Mann aus noch ungeklärten Gründen den Halt und stürzte mehrere hundert Meter das steile Couloir hinunter. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Sein Begleiter konnte anschliessend die REGA alarmieren und durch diese unverletzt ausgeflogen werden.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Nidwalden und die Staatsanwaltschaft Nidwalden durchgeführt.

pd/zfo

Anzeige: