Gewerbeverband: Vorstand ist wieder komplett

NIDWALDEN ⋅ Der Nidwaldner Gewerbeverband blickt optimistisch ins Jahr 2018. An der GV wurden neu Walter Gut und Claudio Clavadetscher in den Vorstand gewählt. Zudem gab es kämpferische Ansagen zur Flugplatzvorlage.
15. November 2017, 07:20

Kurt Liembd

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

Der Nidwaldner Gewerbeverband (NGV) ist die grösste Vereinigung kleiner und mittlerer Unternehmen im Kanton. Entsprechend gross war der Aufmarsch von über 100 Personen zur 83. GV, die am Montag im Glasi-Restaurant Adler, Hergiswil, stattfand. Präsident Edi Engelberger (jun.) äusserte sich in seinem Jahresbericht zufrieden: «Die Wirtschaft in Nidwalden und in der ganzen Zentralschweiz läuft auch 2017 sehr zufriedenstellend bis gut.» Und mit Blick auf das kommende Jahr: «Die Prognosen sind auch für 2018 recht optimistisch, wenn auch etwas abgeschwächt gegenüber dem letzten Jahr.»

Nidwalden habe in sehr vielen Branchen sehr gut positionierte KMU, die interessante Arbeitsstellen und Lehrstellen anbieten, so Engelberger. Ein Problem sei in einigen Branchen höchstens der Fachkräftemangel und die Mühe, Ausbildungsplätze besetzen zu können.

Falschinformationen und Populismus?

Fast zu einer Brandrede gerieten Edi Engelbergers Ausführungen zur aktuellen Flugplatzvorlage im Kanton. «Es ist für das Gewerbe und für die ganze Volkswirtschaft von grosser Bedeutung, dass der Kanton im Verwaltungsrat der Airport Buochs AG (ABAG) seine Aufsichts- und Steuerfunktion wahrnehmen kann», erklärte er. Dabei sparte Engelberger nicht mit Kritik an die Adresse des gegnerischen Komitees: «Der von den Gegnern geführte Abstimmungskampf ist an Falschinformationen und populistischen Aussagen nicht mehr zu überbieten.» Es gehe den Gegnern nur darum, dass der Kanton den Einfluss auf den Flugplatz nicht mehr wahrnehmen könne und damit die zivile Mitbenützung Dritter erschwert oder verhindert werde.

Zum Thema Lärm appellierte er an Toleranz und meinte, dass zum Beispiel die Belastung für Anwohner an den Stanser Musiktagen grösser sei als die 20000 Flugbewegungen. Unterstützt wurde Engelberger beim Thema Flugplatz mit Kurzreferaten von Regierungsrat Othmar Filliger und Markus Kälin, Vizepräsident des Verwaltungsrates Airport Buochs AG.

Zwei neue Köpfe im Vorstand

Weiter ging es mit Rochaden im Vorstand: Nach 20 Jahren im Vorstand, davon 18 Jahre als Vizepräsident, trat Sepp Durrer zurück. Als «ideenreicher Vorstandskollege» wurde Durrer geehrt und mit grossem Applaus verabschiedet. Da der Vorstand aufgestockt wurde, konnten zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt werden. Es sind dies Walter Gut (39) aus Ennetmoos, Geschäftsführer der Poli Bau AG, Hergiswil, bekannt als OK-Präsident der Teffly-Rally Ennetmoos, und Claudio Clavadetscher (43), selbstständiger Architekt und seit 2014 Gemeinderat in Oberdorf.

Im Vorstand bestätigt für vier Jahre wurden Michael Regensburger und Christoph Baumgartner. Als Präsident bestätigt wurde Edi Engelberger und als Revisor Ivan Christen. Dank guter Finanzen konnte der Jahresbeitrag unverändert bei 85 Franken belassen werden. Als Überraschungsgast der GV erwies sich Maurus von Holzen (21) aus Dallenwil, der an den World Skills in Abu Dhabi die Bronzemedaille als Carrosserielackierer gewann.


Leserkommentare

Anzeige: