Neue Luzerner Zeitung Online

«Autofriedhof» erregt die Gemüter

BUOCHS ⋅ Vor sich hinrostende alte Fahrzeuge nahe der Engelbergeraa irritieren Passanten. Gemeinde und Amt für Umwelt sind am Fall dran.

«Was sollen diese alten, verkehrsuntüchtigen Fahrzeuge hier? Wir haben schliesslich Umweltgesetze», zeigt André Berdat auf den «Autofriedhof» bei der Aawasserbrücke. «Viele der Autos rosten schon lange hier vor sich hin, auf einem Kiesplatz, unmittelbar neben einem Gewässer.»

Christoph Erni vom kantonalen Amt für Umwelt bestätigt, dass man durch einen Hinweis vom Autoabstellplatz Kenntnis erhalten und das Amt bereits besichtigt habe. «Wir sind teilweise erschrocken, was da alles auf dem Kiesplatz herumstand. Nicht mehr verkehrstüchtige Autos ohne Zulassungen dürften nur auf einem dichten Platz mit gewässerschutzkonformer Entwässerung, mindestens mit einem Schlammsammler mit Mineralölabscheider, abgestellt werden.» Zuständig sei nun die Gemeinde. Das Amt für Umwelt habe die Gemeindebehörden auf den Fall aufmerksam gemacht.

Philipp Unterschütz

 

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Emmetten - Waldibahn Emmetten - Waldibahn

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse