Buochser setzen auf ausgetüftelte Bühne

NIDWALDEN ⋅ Die Drehbühne des Theaters Buochs setzt das Stück «Don Camillo und Peppone» perfekt in Szene. Das Theaterbauteam zeigt Sinn für Technik und Kreativität.

Dank einer ausgetüftelten Drehbühnenkonstruktion gelingt es der Theatergesellschaft Buochs, ihre diesjährige Komödie «Don Camillo und Peppone» authentisch und abwechslungsreich in Szene zu setzten. Die Handlung, die von den Reibereien zwischen den zwei ideologischen Lagern lebt, wird durch die Drehfunktion gekonnt inszeniert. Die Drehbühne erlaube eine räumliche Trennung zwischen den gegensätzlichen Wertvorstellungen, erklärt die Regisseurin Eva Mann.

Entworfen hat die Bühne Elionora Amstutz. Sie hat zunächst ein Kartonmodell im Massstab 1:20 gebaut. Die Bühnenbauer haben ihre Kreation dann aus Holz in Originalgrösse gebaut - in dieser Saison eine besonders aufwendige Arbeit.

red.

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: