Neue Luzerner Zeitung Online

Hans Wicki will in den Ständerat

WAHLEN ⋅ Im Kanton Nidwalden greift die FDP den Sitz der CVP im Ständerat an: Regierungsrat Hans Wicki (51) hat am Montag seine Kandidatur angekündigt.

Hans Wicki, Baudirektor des Kantons Nidwalden, will für einen Sitz im Ständerat kandidieren, wie der FDP-Politiker am Montag in einem Communiqué an die Medien schreibt. Die eidgenössischen Wahlen finden am 18. Oktober statt.

«Ich habe mir diesen Schritt reiflich überlegt, da ich mit meiner spannenden Arbeit als Nidwaldner Baudirektor glücklich und zufrieden bin. Ich konnte in den vergangenen fünf Jahren vieles anpacken und bewegen in unserem Kanton und darf mich auf eine sehr gut funktionierende Direktion verlassen. Trotzdem werde ich für den Ständerat kandidieren, weil ich dieses Amt als eine aussergewöhnlich spannende und herausforderungsreiche Aufgabe ansehe – eine Aufgabe, die ich sehr gerne anpacken möchte», sagt Hans Wicki.

Wicki sei nach der Rücktrittsankündigung des amtierenden Nidwaldner Ständerats Paul Niederberger (CVP) von verschiedenen Seiten auf diese Vakanz angesprochen worden. Darauf habe er eine umfassende Auslegeordnung gemacht und den Entscheid mit seiner Familie und dem Umfeld besprochen und jetzt einen Entscheid gefällt.

Hans Wicki ist seit dem 1. Juli 2010 Baudirektor im Kanton Nidwalden und stellvertretender Finanzdirektor. Zuvor war Wicki von 2000 bis 2010 Mitglied des Gemeinderats in Hergiswil, den er von 2006 bis 2010 präsidierte.

Keine Doppelfunktion

Wicki hat angekündigt, im Fall einer Wahl in den Ständerat aus dem Nidwaldner Regierungsrat zurückzutreten. Er schliesse eine Doppelfunktion kategorisch aus.

Am 25. März sollen die Mitglieder der FDP Hans Wicki nominieren. Im Falle einer Nomination wird die Kantonalpartei ihren Kandidaten für die Ständeratswahl dann Mitte April erküren.

Der Kanton Nidwalden verfügt über einen Ständeratssitz. Therese Rotzer-Mathyer, Präsidentin der CVP des Kantons Nidwalden und Landrätin, hat ihre Kandidatur für den Ständerat bereits angekündigt.

Mitte Oktober hatte Paul Niederberger erklärt, auf eine erneute Kandidatur für den Ständeratssitz aus Altersgründen zu verzichten. Niederberger ist 65 Jahre alt.

rem

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Emmetten - Waldibahn Emmetten - Waldibahn

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse