Neue Luzerner Zeitung Online

Nidwaldner CVP-Ständerat im Spital

BERN / STANS ⋅ Paul Niederberger, Ständerat des Kantons Nidwalden, befindet sich momentan in Spitalpflege. Im Zusammenhang mit seiner Ende 2013 implantierten Niere ist ein Virus ausgebrochen.

Das sagte die Präsidentin der Nidwaldner CVP, Theres Rotzer-Mathyer, auf Anfrage. Das Virus löste Fieber aus und müsse mit Medikamenten behandelt werden, sagte Rotzer. Niederberger bleibe nun ein paar Tage im Spital. Es gehe ihm aber gut. Ob er zur Session zurückkehren könne, sei noch ungewiss.

Paul Niederbergers kranke Niere wurde Ende Dezember 2013 durch eine gesunde seines Bruders ersetzt. Niederberger ist seit 2007 Ständerat. Der 66-Jährige gab im Herbst bekannt, aus Altergründen auf eine weitere Kandidatur zu verzichten.

sda/rem
 

Login


 
Leserkommentare
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 16.03.2015 17:39

    Lieber Paul,
    Ich wünsche Dir gute Besserung. Hoffentlich kannst Du auch politisch bis zum 18. Oktober noch einen Währschaften Schlussspurt hinlegen. Doch Gesundheit geht vor. Herzliche Grüsse und beste Wünsche

Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Emmetten - Waldibahn Emmetten - Waldibahn

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse