Am Samstag startet auf dem Titlis die Skisaison

ENGELBERG ⋅ Bis am Freitag fällt in den Bergen immer wieder Schnee. Grund genug für die Titlis-Bahnen, am 22. Oktober als erstes Skigebiet in der Zentralschweiz den Skibetrieb aufzunehmen.

19. Oktober 2016, 16:53

Am Wochenende vom 22. und 23. Oktober sind die Pisten auf dem Titlis-Gletscher, der Gletscherskilift und die Sesselbahn Ice Flyer für die Schneesportler in Betrieb, wie die Bergbahnen mitteilen. Danach wird am Montag und Dienstag der Skibetrieb wegen Unterhaltsarbeiten eingestellt, ab Mittwoch 26. Oktober sind die Skipisten wieder durchgehend geöffnet.

Premiere im November

Zum ersten Mal in der Geschichte der Bergbahnen wird die Gondelbahn im November durchgehend vom Tal bis Trübsee oder Stand in Betrieb sein. Lediglich die Rotair-Bahn von Stand auf den Titlis ist vom 7. bis 18. November geschlossen. Während dieser Zeit ist geplant, die Skipiste Stand - Trübsee zu öffnen und Schneesport anzubieten. Dies ist möglich, weil dann die Arbeiten an den Wasserleitungen von Trübsee nach Stand abgeschlossen sind. In den vergangenen zwei Jahren wurden insgesamt ­ 10 Millionen Franken in neue Beschneiungsanlagen investiert.

«Dank der vergrösserten Leitung können wir nun alle Schneekanonen gleichzeitig laufen lassen, damit sind wir nochmals einen Drittel schneller als letztes Jahr», erklärt Mediensprecher Peter Reinle. Es sei nämlich wichtig, die Beschneiung wegen der gestiegenen Temperaturen möglichst schnell machen zu können. «Wir wollen so bald wie möglich auch auf dem Stand durchgehend Wintersport anbieten können, um den Andrang auf den Gletscher zu vermindern.» Das Berghotel Trübsee ist ebenfalls durchgehend geöffnet.

Wie die Titlis-Bergbahnen weiter mitteilen, stehen 2017 gleich mehrere Jubiläen ins Haus: So etwa 111 Jahre Hotel Terrace, 90 Jahre Luftseilbahn Gerschnialp–Trübsee oder auch 50 Jahre Luftseilbahn Stand–Titlis und 25 Jahre Titlis Rotair.

Am Freitag Schnee bis 1000 Meter

Laut Meteonews fällt bis am Freitag in den Bergen immer wieder Schnee. Die Schneefallgrenze sinkt dabei kontinuierlich von etwa 1500 Metern am Mittwoch gegen 1000 Meter am Freitag. In höheren Lagen wird es winterlich, entlang der Voralpen liegen ab 1500 Metern 10 bis 30 Zentimeter Neuschnee drin, lokal ist auch mehr möglich. Erst am Samstag stellt sich eine Wetterberuhigung ein: Nach vereinzelten hochnebelartigen Restwolken wird es recht sonnig.

rem/unp


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: