Drei Verkehrsunfälle fordern vier verletzte Kälbchen und mehrere Totalschäden

OBWALDEN ⋅ Dauereinsatz für die Kantonspolizei Obwalden: Innert neuen Stunden mussten die Beamten am Dienstag zu drei Verkehrsunfällen ausrücken. Dabei wurden insgesamt vier Tiere verletzt sowie vier Autos beschädigt, manche von ihnen sogar bis zum Totalschaden.
26. April 2017, 18:17

Der erste Einsatz ereignete sich gegen 15.00 Uhr. Wie die Kantonspolizei Obwalden schreibt, war ein Viehanhänger in Alpnach Dorf während der Fahrt umgekippt und hatte dabei einen umliegenden Stall beschädigt. Obwohl die vier Kälbchen, die auf dem Anhänger standen, bei dem Unfall leicht verletzt wurden, verliess der Fahrer des Gespanns die Unfallstelle. Er meldete sich erst fünf Stunden später bei dem Stallbesitzer. Wegen des späten Anrufs und der unklaren Umstände wurde ein Untersuchungsverfahren gegen den Fahrer eingeleitet.

Gegen 17.15 Uhr erhielt die Polizei die nächste Unfallmeldung. Vor dem Tunnel Lopper auf der A8 war es zu einem Selbstunfall gekommen. Demnach sei ein Autofahrer auf der linken Fahrspur Richtung Luzern gefahren, als er plötzlich in die Mittelleitplanke krachte. Sein Wagen verlor dabei ein Vorderrad und kam knapp 150 Meter nach dem Crash zum Stehen. Glücklicherweise wurde der Fahrer nicht verletzt. Das Auto erlitt allerdings Totalschaden und auch die örtliche Strasseneinrichtung wurde in Mitleidenschaft gezogen. An ihr entstand ein Sachschaden i.H.v. mehreren tausend Franken. 

Kurz vor Mitternacht rückte die Polizei dann zum dritten und letzten Einsatz aus. Erneut handelte es sich um einen Selbstunfall, diesmal in Kerns. Auf der Ächerlistrasse kollidierte der Wagen eines Fahrers erst mit einem Geländer und prallte dann in zwei parkende Autos. An ihnen entstand jeweils ein Totalschaden. Als die Polizei am Unfallort ankam, war der Fahrer bereits über alle Berge verschwunden. Nach gründlichen Ermittlungen konnten die Beamten ihn aber frühmorgens in seiner Wohnung auffinden, wo er sich versteckt hatte. Nach einer Kontrolle im Spital geht die Polizei davon aus, dass er zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert war. 

pd/mbo


Login

 

Anzeige: