Gross ist der Run auf Schlitten

LUNGERN ⋅ Tassen, Teller und Tischbeine: Das Inventar der Panoramawelt kam besonders bei Privaten gut an. Der Ausverkauf dauert noch bis am Samstagnachmittag.

23. August 2014, 05:04

Restaurant- und Barbesitzer, Angestellte von Bergbahnen, Landmaschinenmechaniker, Schnäppchenjäger und «Gwundernasen», sie alle fanden gestern per Auto oder Lieferwagen den Weg in die Panoramawelt Lungern-Schönbüel, um dann mit mehr oder weniger vollen Kofferräumen wieder talwärts zu fahren. Rund 100 Personen waren es am Vormittag. «Es läuft gut. Wir haben rund 13 000 Franken eingenommen», erklärte Catharina Raffa, Leiterin des Konkursamtes, gestern Nachmittag. Und: «Es hat noch von fast allem.»

  • Davoser Schlitten waren sehr beliebte Objekte.
  • Paul Odermatt, Technischer Leiter Klewenalp, beim Aufladen von Davoser-Schlitten.
  • Nils Gehri hat ebenfalls den Anhänger voll mit Davoser-Schlitten.

Tassen, Teller und Tischbeine: Die Versteigerung des Inventars der Panoramawelt ist besonders bei Privaten sehr gut angekommen. (Bilder: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Extrem gefragt waren die rund 200 Holzschlitten. Das Skigebiet Meiringen -Hasliberg hat sich gleich 100 Stück davon besorgt. Auch die Klewenalp hat zugeschlagen. Der Rest verkaufte sich bis auf wenige Einzelstücke zu 30 Franken oder Davoser-Schlitten für 50 Franken.

Das Konkursamt Obwalden hatte den zweitägigen Ausverkauf des Kleininventars vorgezogen, weil wiederholt in die Räumlichkeiten eingebrochen worden war.

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: