Lehrpersonen betrachten das Lernen aus ungewohnter Perspektive

OBWALDEN ⋅ Der Kanton Obwalden lädt seine Lehrpersonen zu einem obligatorischen Bildungstag zum Thema «Die andere Saite des Lebens» ein. Die Schüler der Volksschule und der Kantonsschule haben schulfrei.
16. März 2017, 08:49

Über 600 Obwaldner Lehrerinnen und Lehrer besuchen am Freitag, den 17. März 2017 an der Kantonsschule Obwalden den fünften Bildungstag, welcher seit 2009 alle zwei Jahre durchgeführt wird. Die Lehrpersonen setzen sich am Bildungstag mit dem Thema «Die andere Saite des Lernens» auseinander, heisst es in einer Medienmitteilung des Bildungsdepartementes vom Donnerstag. Für die Lehrpersonen ist die Teilnahme obligatorisch. Die Schüler der Volksschule und der Kantonsschule haben schulfrei.

Der Lehrplan 21 beschreibt, dass Lehrpersonen ihren Unterricht ganzheitlich, situativ, gehaltvoll und ausgerichtet am Lernstand der Schülerinnen und Schüler gestalten sollen. Damit die Schüler erfolgreich und lebenslang lernen können, ist auch den weniger offensichtlichen Aspekten von Bildung Beachtung zu schenken; zum Beispiel der zwischenmenschlichen Verständigung, dem Gleichgewicht zwischen Kopf und Herz, Anspannung und Entspannung.

Am diesjährigen Bildungstag erhalten die Teilnehmer darum die Gelegenheit, das Lernen aus ungewohnten Perspektiven zu betrachten. Sie können unter anderem das künstlerische Gestalten, die Sinne, die Bewegung und die zwischenmenschliche Kommunikation in ihrer Bedeutung für das Lernen erkunden und ungewohnte (eigene) Seiten entdecken.

pd/zim


Leserkommentare

Anzeige: