Neue Regeln für Kletterer im Melchtal

OBWALDEN ⋅ Eine neue Vereinbarung regelt das Klettern im Gebiet Melchtal–Melchsee-Frutt. Eine entsprechende Vereinbarung gilt für drei Jahre.
04. Oktober 2013, 08:54

Die neue Infotafel für Kletterer im Kanton Obwalden. Zoom

Die neue Infotafel für Kletterer im Kanton Obwalden. | pd

Unterzeichnet wurde die Vereinbarung vom Amt für Wald und Landschaft zusammen mit der Arbeitsgruppe Sportklettergärten Melchtal, dem Tourismusverein Melchsee-Frutt, der Korporation Kerns, der Alpgenossenschaft Kerns a.d.st. Brücke und dem Bergführerverband Unterwalden sowie dem SAC Oberhasli Ortsgruppe Obwalden.

Die Vereinbarung ermöglicht Sportbegeisterten das Klettern in sensiblen Gebieten unter Auflagen. Im Gegenzug werden die Kletterer zur Mitverantwortung und Übernahme von Aufgaben verpflichtet, damit der Wildtierschutz gewährleistet werden kann. Die Vereinbarungspartner haben sich in der neuen Vereinbarung verpflichtet, nicht nur Regeln zu befolgen, sondern im Wildschutz aktiv mitzuwirken.

Wesentliche Elemente der Vereinbarung

  • Sie zeigt auf, in welchen Klettergebieten zu welchen Zeiten geklettert werden darf.
  • Das Einrichten von neuen Sektoren und Klettergebieten muss vorgängig mit der Arbeitsgruppe abgesprochen und von dieser gutgeheissen werden.
  • Kletterrouten und Klettergebiete dürfen nur nach vorgängiger Absprache mit der Arbeitsgruppe publiziert werden.
  • Die Arbeitsgruppe kann aufgrund von nachweislichen Konflikten geeignete Massnahmen zur Lösung beschliessen und umsetzen.
  • Alle involvierten Personen informieren aktiv und weisen Fehlbare auf die geltenden Regeln der Vereinbarung hin.

Zunächst wurde die Vereinbarung für drei Jahre abgeschlossen. Erweist sich der Weg über die Vereinbarung von allen Parteien nach wie vor als richtig, soll die Vereinbarung jeweils für weitere drei Jahre verlängert werden. Die Federführung liegt bei der Arbeitsgruppe Sportklettergärten Melchtal, Melchsee-Frutt.

pd/nop


Leserkommentare

Anzeige: