Online sind Hotels nur schwer zu buchen

OBWALDEN ⋅ Nur wenige Hotels bieten Zimmer auf der Internetseite von Obwalden Tourismus an. Offenbar ist der fehlende Wille der Hoteliers der Grund dafür.

13. Januar 2015, 05:01

Wer ein Hotelzimmer buchen will, hat es in Obwalden schwer – nicht nur, wenn man nicht deutsch spricht. Das System kennt gerade mal elf Hotels, einen Viertel des tatsächlichen Angebots (total 43). Alpnach und Lungern bleiben als Gastgebergemeinden gar aussen vor. Und dies, obwohl sich die neue Organisation Obwalden Tourismus (OT) die ganzheitliche Vermarktung des Kantons auf die Fahne schreibt und die Hotellerie dafür zur Kasse gebeten wird.

«Wir hätten gerne mehr Hotels, die ihre Zimmer online anbieten», sagt OT-Geschäftsführer Markus Bolliger. Aber man könne die Betriebe nicht dazu zwingen. Es sei auch geplant, nochmals einen Anlauf zu nehmen. Einzelne Hoteliers machen nach eigenen Angaben nicht mit, um Doppelbuchungen zu vermeiden, oder setzen gleich auf andere spezialisierte Online-Portale.

Christoph Riebli

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: