Viel Plausch und wenig Ernst am Schüler- und Volkscross

SARNEN ⋅ Der 42. Obwaldner Schüler- und Volkscross bot Laufsport zum Schmunzeln. Der Leistungssport kam aber ganz klar zu kurz.
19. März 2017, 20:10

Ruedi Vollenwyder

regionalsport@luzernerzeitung.ch

 
Der 42. Obwaldner Schüler- und Volkscross unter der Organisation des TV Sarnen war wieder ein voller Erfolg. Nicht nur was die herausgelaufenen Zeiten angehen, sondern auch das ganze Ambiente mit der tollen Stimmung entlang der übersichtlichen Strecke steckte nicht nur die 500 Laufbegeisterten, sondern auch die vielen Fans der kleinen und grossen Teilnehmer an. Bei den Firmen-, Familien- und Schülerrennen überwog der Plausch und die Geselligkeit, gepaart mit einer gesunden Portion Ehrgeiz. Bei den allerdings sehr kleinen Feldern der ambitionierten Läuferinnen und Läufern war zwar eine prickelnde Rivalität um den Titel eines Obwaldner Crossmeisters auszumachen.

Doch allzu hoch wurden diese Titel nicht gewichtet. So verzichtete auch der Alpnacher Titelverteidiger Samuel Duss (U18) auf dieses Heimrennen und gab einem 10-km-Lauf in Mailand den Vorzug. Ganz anders setzte hingegen die 18-jährige Amy Leibundgut die Prioritäten. Auch sie steckt mitten in der Vorbereitung auf diese 10-km-SM in Oensingen vom nächsten Wochenende. Und hat für dieses SM-Rennen klare Zielvorstellung: «Ich will diese 10-km-Strecke endlich einmal unter 40 Minuten laufen.» Für die junge, talentierte Athletin war dieser Crosslauf nichts anders als ein gutes Training im Hinblick auf kommende Strassen- und Bahnrennen. «Ich wollte zwar den Streckenrekord angreifen, schaffte die neue Bestzeit allerdings nicht ganz», beschreibt sie ihren Rennverlauf auf der Crossstrecke. Die lernende Zeichnerin (Küchler.architektur Team) investiert recht viel Zeit in ihr Hobby. Fünf- bis sechsmal pro Woche schnürt sie die Trainingsschuhe, macht Krafttraining, verbessert die Stabilität oder ist am Laufen. «An die zehn Stunden kommen schon zusammen. Das ist viel, aber nicht zu viel. Kolleginnen und Freunde haben weiter Platz neben dem Sport», meinte sie aufgestellt.

Amy Leibundgut schliesst Wintersaion ab

Dank dem Siegeslauf am Sarner Cross hat die für den TV Alpnach laufende Sarnerin einen weiteren Cross-Meistertitel geholt. Aber auch national darf die ambitionierte Athletin auf Erfolge zurückblicken. «Mein grösster Erfolg? Da muss ich nicht lange nachdenken:  der 3. Rang an der diesjährigen Cross-Schweizer-Meisterschaft in der U18-Klasse in Köniz.» Aber auch der 2. Rang an der Staffel-SM U18 in Basel über 3-mal 1000 m ist ihr sehr wertvoll. Für diese Leistung wurde Amy Leibundgut von der Gemeinde denn auch anlässlich des 42. Obwaldner Schüler- und Volkscross, zusammen mit 20 weiteren Sportlerinnen und Sportlern ausgezeichnet. Mit dieser Cross-Titelverteidigung ist die Wintersaison für die junge Athletin abgeschlossen. Jetzt gilt ihr läuferischer Fokus der Bahn und will über 1500 und 3000 m für gute Zeiten und Ränge sorgen.

Obwaldner Cross-Meister und Meisterinnen 2017. Mädchen U10: Lara Binkert, Sachseln. – Knaben U10: Philipp Ettlin, Kerns. –  Mädchen U12: Eliane Kiser, STV Alpnach. – Knaben U12: Colin Zumbühl, STV Alpnach. – Mädchen U14: Elena Bitzi, Sachseln. –   Knaben U14: Kevin Durrer, Kerns. – Mädchen U16: Seline Zumbühl, Sachseln/STV Alpnach. – Frauen U18: Amy Leibundgut, Sarnen/STV Alpnach. – Männer U18: Simon Zberg, Wilen/Ski-Club Schwendi-Langis. –  Männer: Andreas Abächerli, Giswil. – Senioren: Egon Auchli, Engelberg. – Seniorinnen: Véronique Durrer.

Die besten Bilder des 42. Obwaldner Schüler- und Volkscrosslauf 2017 in Sarnen.


Leserkommentare

Anzeige: