Ausleihvelos gibt es bald auch in Sarnen

OB-/NIDWALDEN ⋅ 60 Nextbike-Velos kurven ab März durch den Obwaldner Hauptort. In Nidwalden fällt die Bilanz sehr gut aus. Das Angebot soll darum auf neue Gemeinden und auch auf den Winter ausgebaut werden.
10. November 2017, 07:20

Matthias Stadler

matthias.stadler@nidwaldnerzeitung.ch

Nextbike kommt nach Obwalden. In Sarnen sind ab kom­mendem März 20 Stationen mit 60 Velos geplant. Dies teilt die Caritas Luzern, die das Nextbike-Netzwerk bereits in den Kantonen Nidwalden und Luzern betreibt, auf Anfrage mit. Nextbike steht für einen Verleih von Velos, die mit einer App an einem Standort ausgeliehen und wenn gewünscht an einem anderen Standort zurückgegeben werden können. In Kerns sei zudem per Anfang 2018 eine neue Velowerkstatt geplant, teilt die Caritas ­Luzern weiter mit. Dort sollen die Zweiräder der beiden Kantone Nid- und Obwalden gewartet und repariert werden. Schön wäre laut Pressesprecher Urs Odermatt zudem, wenn auch Alpnach ins Nextbike-Netz integriert werden könnte.

Hergiswil macht seit 2016 bei Nextbike mit. In Stans und Stansstad tauchten die Drahtesel dieses Jahr zum ersten Mal auf. Und in Luzern gibt es das Angebot seit acht Jahren. Die Caritas Luzern spricht von einem grossen Erfolg. Um mehr Leute vom Angebot zu überzeugen, beschlossen die Standortgemeinden zusammen mit der Caritas, die Velos fast ­gratis zu vermieten. So ist es für Stanser etwa möglich, mit einem Gutscheincode zwei Jahre lang für nur einen Franken mitzumachen. Dies, solange eine Fahrt nicht länger als vier Stunden dauert. Das scheint nun Früchte zu tragen. Knapp 70000 Fahrten sind seit Januar in Nidwalden und Luzern registriert worden – Rekord. 3700 Einwohner sind registriert, und 600 Firmenangestellte nutzen das System über ihren Arbeitgeber.

Vandalenakte «nur am Rande»

In Stans gab es seit dem Start Mitte März rund 3600 Fahrten. Hergiswil wartet mit 1650 Fahrten und Stansstad mit 1500 auf. Rund 1100 Nutzer sind in diesen drei Gemeinden registriert. «Wir sind damit sehr zufrieden», erklärt Urs Odermatt. Gerade in Stans sei das Angebot gut aufgenommen worden. Dies, obwohl unsere Zeitung von Vandalen­akten an den Velos erfahren hat. «Das geschieht zum Glück nur am Rande», sagt Urs Odermatt. Zudem trügen die Nutzer Sorge zu den Fahrrädern.

Velos sollen auch im Winter auf der Strasse bleiben

Neben der Expansion nach Obwalden sind auf das nächste Jahr weitere Neuerungen geplant. Das Netz im Kanton Nidwalden wächst weiter. Ab 2018 können die Velos auch in Oberdorf und Wolfenschiessen ausgeliehen werden. Zudem werden sie auch im Winter erhältlich sein. Bis anhin wurden die Velos während der Wintersaison von der Strasse genommen. Und auch in anderen Kantonen wird expandiert. So soll das Nextbike-Netz im luzernischen Rontal etabliert werden. Zudem ist der erste Ableger in Küssnacht am Rigi geplant.

Urs Odermatt erklärt, dass ­interessierte Gemeinden jeweils auf die Caritas zukämen und dann die Zusammenarbeit auf­gegleist werde. Meistens würden sich etwa Gemeinden mit dem «Energiestadt-Label» für das Projekt interessieren. Für das nächste Frühjahr wurden 400 weitere Fahrräder bestellt. Damit werden ab nächstem Jahr über 1000 Velos von Nextbike auf den Zentralschweizer Strassen ausleihbar sein.


1 Leserkommentar

Anzeige: