Brünig Indoor erhält 50'000 für Sanierung

OBWALDEN ⋅ Die Schiessanlage Brünig Indoor ist sanierungsbedürftig. Der Obwaldner Regierungsrat hat deshalb einen einmaligen Beitrag von 50'000 Franken zugesprochen.

Die unterirdische Schiessanlage Brünig Indoor in Lungern hat sich innert 15 Jahren zum Kompetenzzentrum für den Schiesssport entwickelt. Einheimische wie auch ausserkantonale Sportschützen nutzen Brünig Indoor als Trainingszentrum.

Mittlerweile sind bei der 2002 eröffneten Anlage wesentliche Teile sanierungsbedürftig, wie der Kanton Obwalden mitteilte. Um die Schiessanlage technisch und bezüglich der Sicherheit auf den neuesten Stand bringen zu können, ist der Verwaltungsrat von Brünig Indoor mit einem Unterstützungsbegehren an den Kanton gelangt.

Der Obwaldner Regierungsrat unterstützt Brünig Indoor mit einem einmaligen Kantonsbeitrag von 50'000 Franken. Die Mittel werden aus dem Swisslos-Fonds entnommen.

pd/chg


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: