Ersatzwahl in den Obwaldner Regierungsrat am 12. Februar 2017

WAHLEN ⋅ Die Obwaldner Stimmberechtigten müssen am 12. Februar 2017 über die Nachfolge von Baudirektor Paul Federer entscheiden. Ein allfälliger zweiter Wahlgang hat der Regierungsrat auf den 19. März 2017 angesetzt.

Federer hatte schon im März 2016 publik gemacht, dass er auf den 30. Juni 2017, ein Jahr bevor die Legislatur endet, zurücktreten werde. Federer ist seit 2010 Regierungsrat und gehört der FDP an.

Wegen der Weihnachtsferien hat der Regierungsrat die Fristen um drei Wochen vorverlegt. Die Wahlvorschläge müssen bis am Montag 12. Dezember, 17 Uhr eingereicht sein, wie dem Amtsblatt vom Freitag zu entnehmen ist. Gibt es nur eine Person, die sich für das Regierungsamt bewirbt, wird diese vom Regierungsrat in stiller Wahl als gewählt erklärt werden.

In der laufenden, Mitte 2014 gestarteten Legislatur hat sich vor Federer bereits Hans Wallimann (CVP) vorzeitig aus dem Regierungsrat verabschiedet. Er wurde durch seinen Parteikollegen Christoph Amstad ersetzt. Weiter gehören der Obwaldner Exekutive Niklaus Bleiker (CVP), Maya Büchi (FDP) und Franz Enderli (CSP) an. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: