Neue Luzerner Zeitung Online

Mittelleitplanken auf der A8 bewähren sich

OBWALDEN ⋅ Die Zwischen­bilanz zu den Mittelleitplanken auf der A8 fällt positiv aus. Auch wenn nicht alle Auto­fahrer gleich gut damit zurechtkommen.

Den ersten Härtetest haben die provisorischen Mittelleitplanken auf der A8 zwischen Sarnen Nord und Alpnachstad bestanden. Über die Feiertage konnten die Schneeräumungsfahrzeuge problemlos ihre Arbeit verrichten, erklärt Marco Niederberger, Chef der Obwaldner Verkehrs- und Sicherheitspolizei, auf Anfrage. «Dabei hatten wir Zweifel, dass die Elemente die Schneeräumung behindern würden oder dass ein Teil des Schnees in den Zwischenräumen der Mittelleitplanken stecken bleibt und dessen Wasser sich bei Tauwetter auf der Fahrbahn ausbreitet und gefriert.» Auch die Abwicklung eines Unfalls vor einigen Tagen klappte sehr gut.

Einige Autofahrer, welche die Strecke häufig benutzen, berichten unserer Zeitung, dass sich viele Verkehrsteilnehmer von den sich veränderten Höchstgeschwindigkeitsvorgaben verunsichert fühlen und oft statt des erlaubten Tempos 100 nur 90 oder 80 fahren.

Matthias Piazza

 

Login


 
Leserkommentare (5)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 12.01.2015 19:35

    Abwarten bis die nächsten Sommerferien durch sind!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 12.01.2015 09:33

    Immer wieder stellt sich die Frage: "Was ist ein Menschenleben wert?" Ab wie vielen Toten "lohnt" sich eine solche Verkehrsmassn ahme. Ab drei, zwanzig oder erst ab hundert? Das betrifft auch unbewachte Bahnübergänge, Tunnels mit Gegenverkehr auf Autobahnen usw. Plötzlich (nach etlichen Toten) geht es schnell und pragmatische Lösungen werden umgesetzt. Für all die Angehörigen von den vielen Toten ein kleiner Trost.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 12.01.2015 10:30
    als Antwort auf das Posting von Erich Urban Küpfer, Luzern am 12.01.2015 09:33

    Die Frage nach dem Wert eines Menschenleben stellt sich in der Tat. Wenn es Massnahmen zur Sicherheit sind, die von der öffentlichen Hand zu treffen sind, wie die Mittelleitplanken an der A8, dann kommt immer der Vorwurf, weshalb erst nachdem einige Menschen ihr Leben verloren haben. - Warum werden Autos nicht so konstruiert, dass das Telefonieren und erst recht das Schreiben von SMS und weiteren Mitteilungen nicht mehr möglich ist? Leider lässt sich dies als Unfallursache nicht so leicht in eine Statistik fassen.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 12.01.2015 09:08

    Es ist ja auch schwierig, diese runden Tafeln mit Zahlen darauf zu intepretieren!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 12.01.2015 10:20
    als Antwort auf das Posting von Peter Niederberger, Luzern am 12.01.2015 09:08

    Wo ist das Problem: HÖCHSTgeschwindigkeitsvorgabe 100, und einige fahren 90 oder 80. Ich sehe keine Schwierigkeiten!

  • ↓   Alle Kommentare anzeigen   ↓
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Engelberg - Brunni Engelberg - Brunni

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse