Obwaldner Archiv neu online durchstöbern

STAATSARCHIV ⋅ Urkunden, Protokolle, Privatarchive: Das Staatsarchiv beherbergt viele schriftliche Kulturgüter des Kantons Obwalden und macht dieses nun der Öffentlichkeit zugänglich.

Über 800 Jahre alt ist das älteste Schriftstück, das im Staatsarchiv Obwalden aufbewahrt wird. Es ist eine Urkunde, die einen Grundstücktausch zwischen Graf Rudolf von Habsburg, seinen Söhnen und dem Kloster Engelberg belegt. Dem gegenüber stehen die jüngsten Dokumente, welche nicht einmal mehr auf Papier, sondern nur noch elektronisch im Staatsarchiv vorhanden sind.

Das Staatsarchiv sichert, erschliesst und vermittelt das konventionell und elektronisch erstellte schriftliche Kulturgut des Kantons. Es dokumentiert die Verwaltungstätigkeit des Kantons und seiner Vorgängerinstitutionen und bewahrt wichtige Archive von privaten Personen und Organisationen für die Nachwelt auf. Die Bestände des Staatsarchivs ermöglichen einen Blick auf die Geschichte und damit auch auf
die Identität des Kantons Obwalden und seiner Bevölkerung.

Die Bestände des Staatsarchivs werden systematisch in einer Archivdatenbank verzeichnet, das nun auch übers Internet öffentlich zugänglich gemacht wurde. Die Datenbank enthält über 145‘000 Datensätze, von denen 56‘000 online recherchierbar sind. Damit wird es nun möglich, bequem von zuhause aus interessante und für die Forschung relevante Bestände im Archiv zu finden.

Hinweis: http://query.staatsarchiv.ow.ch

pd/rem


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: