Neue Luzerner Zeitung Online

Sporting Park: Gemeinde krebst zurück

ENGELBERG ⋅ Der Sporting Park dreht eine Zusatzrunde. Der Gemeinderat nimmt die Kritik am Vorprojekt ernst und setzt eine neue Kommission ein.

Dem Projekt für die Erweiterung und die Sanierung des Sporting Parks stehen grosse Vorbehalte entgegen. Darum sieht sich der Einwohnergemeinderat gezwungen, einen Schritt zurück zu machen, wie er im neusten Gemeinde-Info schreibt. Er will eine Kommission ins Leben rufen, die sich mit dem Projekt befasst.

Kritik gab es sowohl am Vorprojekt wie auch am Vorgehen des Gemeinderats. «Wir wollen nicht weiterplanen, wenn die Gefahr besteht, dass am Schluss das ganze Projekt scheitern könnte», sagt Talammann Martin Odermatt im Gespräch mit unserer Zeitung. Verschieben dürfte sich auch der Terminplan. Ursprünglich wollte die Gemeinde im kommenden Jahr einen Planungskredit einholen.

Martin Uebelhart

 

 

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Engelberg - Brunni Engelberg - Brunni

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse