Neue Luzerner Zeitung

Thomas Spitzmüller geht mit Luke Gasser

REV SARNERAATAL ⋅ Nicht nur Luke Gasser verlässt den REV Sarneraatal. Auch Präsident Thomas Spitzmüller hört auf. Grund ist eine neue Vereinbarung mit dem Kanton.

Der Regionalentwicklungsverband (REV) Sarneraatal muss in naher Zukunft gleich beide Spitzenpositionen neu besetzen: Nachdem Luke Gasser seine Kündigung als Geschäftsführer eingereicht hatte, wurde gleichentags bekannt, dass auch Präsident Thomas Spitzmüller aufhört.

Der Grund dafür ist eine neue Auftragsvereinbarung, die der REV mit dem Obwaldner Volkswirtschaftsdepartement abgeschlossen hat. Präsident Spitzmüller betont: «Die neue Vereinbarung ist eine gute Sache. Aber damit wird die Arbeitsbelastung einfach zu hoch für mich.» Auch Luke Gasser betonte auf Anfrage, dass der doppelte Abgang an der REV-Spitze «nicht etwa mit irgendwelchem Knatsch» zu tun hat. «In der neuen Vereinbarung steht neben der Projektarbeit immer stärker die administrative Arbeit im Vordergrund.»

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.

Login


 
Diskutieren Sie mit
Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung

Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.
Kommentare können nur angemeldete Benutzer abgeben. Bitte melden Sie sich an:
     
 



Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Engelberg - Brunni Engelberg - Brunni

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse