Wanderer am Pilatus tödlich verunglückt

ALPNACHSTAD ⋅ Seit Sonntag wurde ein im Kanton Luzern wohnhafter Mann vermisst. Die Polizei leitete sofort eine Suchaktion am Pilatus ein, konnte den Wanderer am Montagmorgen jedoch nur noch tot bergen.

Die Vermisstmeldung ging am Sonntagabend bei der Obwaldner Polizei ein. Das Fahrzeug des Mannes wurde daraufhin bei der Lütholdsmatt in Alpnach gefunden, teilte die Polizei mit.

Mithilfe der Alpinen Rettung Schweiz, Rettungsstation Sarneraatal, wurde daraufhin eine grossangelegte Suchaktion durchgeführt. Der vermisste 53-jährige Mann konnte am frühen Montagmorgen bei einem der Suchflüge entdeckt werden. Er wurde aus unwegsamem Gelände im Gebiet «Mattzug» am Pilatus unterhalb einer steilen Felswand des Matthorns tot geborgen.

Im Einsatz standen Helikopter mit ihren Teams von der REGA, der Kantonspolizei Zürich und der Schweizerischen Luftwaffe. Auch Hundeführer, fliegende Einsatzleiter der Kantonspolizei Uri und der Luzerner Polizei sowie Angehörige der Kantonspolizei Obwalden waren bei der Suchaktion beteiligt. 

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Obwalden zusammen mit der Kantonspolizei Obwalden sowie der Luzerner Polizei durch.

pd/zfo

 


Login


 

Anzeige: