Ausgezehrter Bartgeier wird aufgepäppelt

GOLDAU ⋅ Der Versuch einen Bartgeier auszuwildern, ist diesen Winter gescheitert. Der Vogel ist wieder zurück im Tierpark.

08. Februar 2015, 05:01

Der Hilferuf kam an einem Sonntag während des Mittagessens: Tierpark-Tierarzt Martin Wehrle wurde von einem Wildhüter darüber informiert, dass Bartgeier Noel-Leya seit drei Tagen in der Nähe von Sedrun sei und sich kaum mehr bewege. Der Veterinär fuhr sofort los, um dem Bartgeier, der im Juni im Calfeisental ausgewildert wurde, zu helfen.

Bei einer Raststätte im Kanton Graubünden wurde ihm der geschwächte Bartgeier übergeben. Der Tierarzt kehrte mit dem Tier nach Goldau zurück. «Wir vermuten, dass er für ein paar Tage keine Nahrung gefunden hat», sagt Wehrle.

In der Rehabilitation im Natur- und Tierpark Goldau erholte sich der Bartgeier schnell. «Er hätte bereits nach 2 bis 3 Wochen ausgewildert werden können. Wir entschieden uns aber, damit zu warten, bis die Futtergrundlagen wieder besser sind.» Voraussichtlich im März wird man den Vogel wieder auswildern.

Andrea Schelbert

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: