BMW-Lenker in Spezialklinik überflogen

GERSAU ⋅ Am Freitagabend hat sich zwischen Gersau und Brunnen eine Selbstkollision ereignet. Der Lenker erlitt dabei schwere und sein Beifahrer mittelschwere Verletzungen. Die Gersauerstrasse blieb über vier Stunden gesperrt.

13. Februar 2016, 09:57

Gegen 18.15 Uhr fuhr ein 24-Jähriger mit einem Personenwagen auf der Gersauerstrasse von Gersau nach Brunnen. Aus bisher nicht geklärten Gründen verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und durchschlug den rechtsseitigen Eisenzaun. Das Auto rutschte rund 20 Meter das steile Bord hinunter und kam stark beschädigt an einem Baum zum Stillstand. Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug, damit es nicht weiter Richtung Seeufer rutscht.

Drittpersonen, welche auf den Unfall aufmerksam wurden, eilten dem Lenker und seinem 21-jährigen Beifahrer zu Hilfe. Vor dem Eintreffen der Rettungskräfte brachten sie die beiden Verletzten zur Strasse hoch. Nach einer ersten medizinischen Versorgung überführte der Rettungsdienst die beiden Männer ins Spital. Der verunfallte Lenker musste anschliessend mit der Rega in eine ausserkantonale Spezialklinik verlegt werden. Knapp ein Dutzend Fahrgäste, die von Gersau nach Brunnen fahren wollten, kamen am Unglücksort nicht mehr weiter. Für sie hat man Ersatztaxis organisiert.

Im Einsatz standen nebst dem Rettungsdienst Schwyz auch die Feuerwehr Stützpunkt Schwyz, die Feuerwehr Gersau, der Seerettungsdienst der Schadenwehr Gemeinde Ingenbohl-Brunnen, der Strassenunterhaltsdienst des Kantons Schwyz und die Kantonspolizei Schwyz. pok/gh


Login


 

Anzeige: