Diensthündin Aika stellt Autolenker auf der Flucht

FEUSISBERG / LACHEN ⋅ In Feusisberg verursachte ein Autolenker am Sonntagabend einen Selbstunfall. Auf der Flucht wurde er von Polizeihündin Aika gestellt. Gleichentags stürzte in Lachen eine 19-jährige Frau vom Heck eines Autos und verletzte sich dabei.

17. Oktober 2016, 11:07

Am Sonntagabend stellte eine Polizeipatrouille auf der Etzelstrasse in Feusisberg kurz vor 22 Uhr fest, dass ein Auto von der Fahrbahn abgekommen war und in abschüssigem Gelände stand. Dem Auto fehlte laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Schwyz vom Montag das hintere Kontrollschild.

Als die Polizisten Geräusche von einer flüchtenden Person im Wald wahrnahmen, schickten sie Diensthündin Aika auf die Verfolgung. Diese konnte den Flüchtenden davon überzeugen, die Flucht abzubrechen und zu seinem Auto zurückzukehren.

Der Mann hatte vor seiner Flucht eine Selbstkollision verursacht und das Kontrollschild abgenommen. Aufgrund von Alkoholsymptomen musste er sich einer Atemalkoholmessung unterziehen und seinen Führerausweis abgeben.

Frau bei Sturz von Auto verletzt

Ebenfalls am Sonntag stürzte eine Frau kurz von Mitternacht in Lachen von einem Auto. Sie hatte sich auf das Heck des Autos gesetzt. Dessen 19-jähriger Lenker fuhr mit der Frau auf dem Heck auf der Hinteren Bahnhofstrasse, als die 18-jährige herunterfiel und sich am Kopf verletzte. Der Autolenker brachte die Verunfallte ins Spital, um die leichten Verletzungen versorgen zu lassen.

pd/zim


Login


 

Anzeige: