Gotthardstrasse: Neue Verkehrsführung wegen Baustelle

IBACH ⋅ Ab Dienstag beginnt für die laufenden Bauarbeiten auf der Gotthardstrasse in Ibach eine neue Bauphase. Die schränkt den Verkehr erheblich ein und bedingt einige Änderungen.

21. Mai 2015, 10:41

Die Bauarbeiten betreffen den Abschnitt Fronalpstrasse bis Muotabrücke auf dem neben den eigentlichen Strassenbauarbeiten eine neue Strassenentwässerungsleitung und Werkleitungen der AGRO Energie Schwyz AG, der Wassergenossenschaft Ibach, der Swisscom sowie der Erdgas Innerschwyz AG verlegt werden.

Einbahnverkehr Schwyz - Brunnen

Aufgrund der fehlenden Strassenbreite und dem grossen täglichen Verkehrsaufkommen wird während den folgenden Bauetappen der Verkehr von Schwyz/Ibach in Richtung Ingenbohl auf der Gotthardstrasse im Abschnitt Muotabrücke bis Birkenweg Ibach neu im Einbahnverkehr Schwyz Richtung Brunnen geführt.

Der Verkehr aus Richtung Brunnen nach Ibach/Schwyz wird mit Ausnahme der Linienbusse der Auto AG Schwyz über die Nationalstrasse A4 via Seewen umgeleitet.

Die Zufahrt zu den Gewerbebetrieben sowie Wohnliegenschaften „Schwyzerstrasse“ in Ingenbohl und „Gotthardstrasse 1 bis 24 / Birkenweg“ in Ibach ist sowohl aus Richtung Schwyz als auch aus Richtung Brunnen möglich.

Die Bauarbeiten für diese Bauphase und die damit verbundene Verkehrsführung Schwyz Brunnen dauern voraussichtlich bis Mitte September 2015. Dies teilt das Baudepartement am Donnerstag mit.

Keine Einschränkung für den Busbetrieb

Der Betrieb der Buslinie Nr. 2 Schwyz - Brunnen – Küssnacht wie auch die Retourfahrten erfolgen trotz der Baustelle fahrplanmässig ohne grössere Einschränkungen. Zu diesem Zweck wird im Bereich der Baustelle eine Lichtsignalanlage installiert, die ausschliesslich für den Linienbusverkehr Brunnen – Schwyz geschaltet werden kann. Deshalb entstehen für den Verkehr Schwyz – Brunnen im Bereich der Baustelle jeweils kurze Wartezeiten.

Die beiden Bushaltestellen „Erlen“ in Ibach werden in Richtung Brunnen verschoben und fahrplanmässig bedient.
 

pd/nop


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: