Im Kanton Schwyz steigen die Familienzulagen um zehn Franken

SCHWYZ ⋅ Im Kanton Schwyz beträgt die Kinderzulage neu 220 Franken pro Monat, die Ausbildungszulage 270 Franken. Das Kantonsparlament hat am Mittwoch die Anhebung der Familienzulagen um zehn Franken beschlossen.

19. Oktober 2016, 14:30

Gleichzeitig zur Erhöhung der Zulagen wird der Beitragssatz für die Arbeitgeber um 0,1 auf 1,4 Prozent gesenkt. In der Schlussabstimmung passierte die Vorlage des Regierungsrats mit 96 zu 0 Stimmen.

In der Debatte war nur umstritten, ob die Familienzulagen um 10 oder um 15 Franken angehoben werden sollen. SP und CVP plädierten für höhere Zulagen. In diesem Fall wäre der Beitragssatz für die Arbeitgeber von 1,5 auf 1,45 Prozent gesenkt worden. Die Anträge der Kommissionsminderheit wurden aber abgelehnt.

Mit 58 zu 37 Stimmen unterstützte der Kantonsrat die Anhebung der Familienzulagen um zehn Franken und mit 64 zu 29 Stimmen den Arbeitgeber-Beitragssatz von 1,4 Prozent. Vergeblich hatte die CVP-Fraktion argumentiert, dass angesichts der steigenden Lebenshaltungskosten für Familien jeder Franken spürbar sei.

Aus Rücksicht auf die Arbeitgeber wandten sich SVP und FDP gegen höhere Kinder- und Ausbildungszulagen. Die von der Regierung vorgeschlagene Erhöhung sei bereits grosszügig. Ausserdem betonten sie, dass das zu verteilende Geld ausschliesslich von den Arbeitgebern stamme.

Hintergrund der Anhebung der Familienzulagen um zehn Franken ist der Umstand, dass die Schwankungsreserve der Familienausgleichskasse erneut über 50 Prozent liegt. Und dies verpflichtet den Schwyzer Gesetzgeber, Anpassungen vorzunehmen Schon 2015 und 2013 waren die Familienzulagen angehoben worden. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: