Mit Sommerpneus im Schnee Unfall gebaut

KANTON SCHWYZ ⋅ In der Nacht auf Sonntag waren viele Automobilisten in Schwyz mit den schneebedeckten Fahrbahnen überfordert. Unter anderem krachte ein Neulenker in ein parkiertes Taxi. Und einer war mit Sommerpneus unterwegs.

25. Januar 2015, 16:49
Bote der Urschweiz

Die Kantonspolizei musste von Samstag auf Sonntag, zwischen 23.00 Uhr und 09.30 Uhr, acht Unfälle registrieren, wobei jeweils das Nichtanpassen der Geschwindigkeit an die Strassenverhältnisse ursächlich war.

In Euthal im Gebiet Ruostel kollidierte eine 19-jährige Fahrzeuglenkerin mit einer Leitplanke, wobei am Fahrzeug und an der Verkehrseinrichtung ein geringer Sachschaden entstand. Die Frau blieb bei der Kollision unverletzt.

Wenig später fuhr ein Junglenker, welcher erst seit drei Tagen im Besitz des Führerausweises ist, von Euthal herkommend in Richtung Gross. Unmittelbar nach dem Viadukt, in der dortigen Rechtskurve, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in der Folge in ein am Strassenrand stehendes leeres Taxi. Es entstand an beiden Fahrzeugen erheblicher Sachschaden.

Auf der Talstrasse in Pfäffikon geriet ein in Richtung Altendorf fahrender Fahrzeuglenker mit seinem Wagen ab der Strasse und kam in einem nahen Bachbett zum Stillstand. Infolge von Alkoholsymptomen wurde eine Blutprobe angeordnet und dem Lenker der Führerausweis abgenommen.

In Immensee prallte ein Junglenker aufgrund der winterlichen Strassenverhältnisse mit seinem Fahrzeug in einen Stein. Auch dabei entstand lediglich Sachschaden.

Oberhalb von Seewen, auf der Schlagstrasse im Bereich Mettli, kollidierte ein weiterer Fahrzeuglenker mit der Leitplanke und blieb dabei unverletzt.

Eine 32-jährige Fahrzeuglenkerin geriet zwischen Haltikon und Küssnacht ab der Strasse und prallte in einen Zaun. Es blieb beim Sachschaden am Zaun sowie am Fahrzeug.

Ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor gegen 08.30 Uhr ein von Lauerz in Richtung Seewen fahrender Personenwagenlenker. Er kollidierte in der Folge seitlich mit einem korrekt entgegenkommenden Fahrzeug. Dabei entstand erheblicher Sachschaden.

Schliesslich war ein 27-jähriger Mann mit seinem Fahrzeug kurz vor 09.30 Uhr von Biberbrugg in Richtung 3. Altmatt unterwegs. Unmittelbar vor dem sogenannten Seuchenkreuz verlor er mit seinem lediglich mit Sommerpneus bereiften Wagen auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle und geriet ins Wiesland. Dabei wurde sein Fahrzeug mittelstark beschädigt. Der entstandene Landschaden kann noch nicht beziffert werden.


(pok)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: