Nach Duro-Unfall: Alle Verletzten haben das Spital verlassen

SCHWYZ ⋅ Gute Neuigkeiten: Nach dem Unfall mit einem Duro in Schwyz haben alle Infanterie-Durchdiener das Spital verlassen können.
25. November 2016, 17:14

Am letzten Dienstag ist es am Ortsrand von Schwyz zu einem Unfall mit einem Duro gekommen. Das gepanzerte Militärfahrzeug überschlug sich bei der Verzweigung H8 / Schlagstrasse und blieb auf dem Dach neben der Fahrbahn liegen.

Alle zehn Insassen, Infanterie-Durchdiener, wurden verletzt ins Spital eingeliefert. Alle hätten das Spital wieder verlassen können, sagte eine Sprecherin der Militärjustiz am Freitag auf Anfrage. Die Unfallursache sei Gegenstand der Untersuchungen.

Laut Militärjustiz-Angaben stehen entweder übersetzte Geschwindigkeit oder ein technischer Defekt am Fahrzeug als Unfallursache im Vordergrund. Die Dreiachser mit ihrem hohen Gewicht gelten in Militärkreisen als anspruchsvolle Fahrzeuge. Ein Fahrfehler kann schnell Folgen haben.

sda/rem

  • Der Duro durchschlug den Zaun und landete in der Wiese. (© Geri Holdener / Bote der Urschweiz)
  • Mehrere Verletzte wurden in die umliegenden Spitäler gebracht. (© Geri Holdener / Bote der Urschweiz)
  • Ein Soldat musste mit dem Rettungs-Heli ins Spital überflogen werden. (© Geri Holdener / Bote der Urschweiz)

Bei einem Unfall eines gepanzerten Militärfahrzeuges sind am Dienstag in Schwyz zehn Soldaten verletzt worden. Der Duro überschlug sich und blieb auf dem Dach neben der Fahrbahn liegen.

Video: Hier wird der Duro geborgen

(Geri Holdener, Bote der Urschweiz, 22. November 2016)

Video: Schwerer Duro-Unfall in Schwyz

Ein Fahrzeug der Armee hat sich am Dienstagvormittag auf der Schlagstrasse in Schwyz überschlagen. (Geri Holdener, Bote der Urschweiz, 22. November 2016)

Video: VBS-Sprecher Daniel Reist nimmt Stellung zum Unfall

Nachdem in Schwyz ein Militärfahrzeug überschlagen hat, nimmt VBS-Sprecher Daniel Reist Stellung. Zum Glück seien alle Insassen des gepanzerten Fahrzeugs angegurtet gewesen. (, )


Leserkommentare

Anzeige: