Kanton Schwyz hebt Handelsmittelschule auf

BILDUNG ⋅ Ab dem Schuljahr 2018/19 wird aufgrund rückläufiger Nachfrage die Handelsmittelschule (HMS) an der Kantonsschule Kollegium Schwyz nicht mehr angeboten.
23. Oktober 2017, 10:48

An der HMS im Kanton Schwyz gingen die Schülerzahlen in den letzten Jahren stetig zurück. Die für eine ökonomische Führung erforderliche Mindestgrösse für Klassenbestände wurde mehrheitlich nicht mehr erreicht. Im laufenden Schuljahr 2017/2018 sind in den drei Klassen nur noch 35 Schülerinnen und Schüler vorhanden, wie das Bildungsdepartement Kanton Schwyz in einer Mitteilung berichtet. Deshalb wird die Handelsmittelschule ab dem nächsten Schuljahr nicht mehr angeboten.

Die Begründung für die abnehmende Nachfrage liegt möglicherweise bei der aktuellen Lehrstellensituation – es sind zurzeit genügend Lehrstellen im kaufmännischen Bereich vorhanden.

Das Bildungsangebot verschwindet jedoch nicht generell. Interessierte Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, die HMS künftig in einem Nachbarkanton zu besuchen. Diejenigen, welche zurzeit noch an der Kantonsschule Kollegium Schwyz in Ausbildung sind, können diese ordnungsgemäss zu Ende führen.

Die Handelsmittelschule ist ein Angebot der Berufsbildung. Am Ende der Ausbilung erhalten die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen einerseits das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis als Kauffrau/Kaufmann und andererseits ein eidgenössisches Berufsmaturitätszeugnis, welches den Zugang zu einer Fachhochschule im Bereich Wirtschaft erlaubt.

pd/elo

Leserkommentare

Anzeige: